Ehepaar steht in der Küche, Foto: iStock

Zu Hause gut versorgt - Chancen und Grenzen der Digitalisierung

Fachtag der Konferenz Alter und Pflege am Mittwoch, 25. September 2019

Das Spektrum digitaler Technologien wächst und bietet viele Möglichkeiten für ältere Menschen, vor allem wenn sie Hilfe benötigen. Assistenzsysteme, wie zum Beispiel die automatische Herdabschaltung, machen das Leben im Alter einfacher und sicherer. Aber mit digitaler Technologie muss auch verantwortungsvoll umgegangen werden und der Datenschutz spielt eine wichtige Rolle. Auch die Hemmschwelle bei Älteren vor digitaler Technik muss abgebaut werden.

Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wohlfahrtsverbänden, dem Pflege- und Gesundheitsbereich und der Ärzteschaft informierten sich darüber, welche Potenziale und Möglichkeiten die Digitalisierung für alte Menschen bieten und diskutierten über aktuelle Entwicklungen. Der Fachtag wurde von der Geschäftsstelle der kommunalen Konferenz Alter und Pflege im Amt für Soziales der Landeshauptstadt Düsseldorf organsiert. Ziel ist, sich mit dem Thema Digitalisierung auseinanderzusetzen, zu informieren und aufzuklären. Die Konferenz Alter und Pflege wird die Umsetzung der Empfehlungen aus dem Fachtag im Pflegebereich begleiten.

Einladung und Programm

 

Referentinnen und Referenten des Fachtages, Foto: Uwe Schaffmeister

Vorträge, Podiumsdiskussion und Ergebnisse

Wenn der Dom und die Frauenkirche ins Haus kommen –
digitale Fernerlebnisse im Luisenheim

Tobias Wegerhof
IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit – Düsseldorf e. V.
 

Digitalisierung der Pflege in der Häuslichkeit – Definition und Einsatzszenarien
Professor Dr. Manfred Wojciechowski
Hochschule Düsseldorf
 

Ambient Assisted Living – technische Unterstützungssysteme aus Sicht des Verbraucherschutzes
Verena Querling
Verbraucherzentrale NRW
 

Zwischen Partizipation, Autonomie und Kontrolle? Technisierung des Alters und Ethik
Vasilija Rolfes, M. A.
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf


Selbstbestimmt und sicher wohnen Pflege@Quartier – Versorgungssicherheit im Quartier
Helene Böhm und Frank Druska
GESOBAU AG Berlin
 

Der heiße Draht – Chancen statt Grenzen des digitalen Schmerzmanagements
Sarah Löwe, M. A. und Dr. med. Nada Ralic
Diakonie Düsseldorf


Podiumsdiskussion und Ergebnisse