Laufen unter Flutlicht

Das neue Angebot "Laufen unter Flutlicht" emöglicht Laufinteressierten auch im Winter dem beliebtesten Freizeitsport Deutschlands nachzugehen. Die Beleuchtung auf vier Bezirkssportanlagen wird an jeweils zwei Tagen in der Woche angestellt, damit Sie auch in der dunklen Jahreszeit unter optimalen Bedingungen trainieren können.

"Laufen unter Flutlicht" ist eine Maßnahme des Düsseldorfer Aktionsplans im Rahmen der Europäischen Charta der Gleichstellung mit Schwerpunkt Sport.

Tipps für das Laufen in der kalten Jahreszeit

Laufen im Winter kann gesund für Körper und Geist sein. Dabei gibt es jedoch ein paar Aspekte, auf die geachtet werden sollte:

  • Damit Körper und Lunge an die Temperaturen gewöhnt werden, empfiehlt sich auch beim Joggen ein kurzes Warm-Up von ungefähr 10 Minuten.
  • Auch wenn es im Winter häufig kalt ist, sollte man sich dennoch nicht zu warm anziehen. Viele Kleidungsschichten (Zwiebelprinzip) ermöglichen eine Anpassung an die Temperaturen auch noch während des Laufens.
  • Da der Körper viel Wärme über Kopf und Hände verliert, dürfen Handschuhe und eine Kopfbedeckung oder Stirnband in der Sporttasche nicht fehlen.
  • Im Winter sind keine Höchstleistungen erforderlich. Das Tempo kann im Vergleich zu den anderen Jahreszeiten durchaus ein wenig gedrosselt werden.
  • Nach dem Joggen unbedingt die Kleidung wechseln, sonst ist der Körper angreifbar für Erkältungen.

Ansprechpartner

  • Sportamt
    Marc Schlischka
    Telefon: 0211 - 8995252

    E-Mail