Düsseldorfer Stadtchronik 1945

2.3.1945

Das linksrheinische Stadtgebiet wird durch Soldaten der 83. US-Infantrie-Division besetzt.

 

3.3.1945

Beginn der Belagerung Düsseldorfs.

 

4.3.1945

Gauleiter Friedrich Karl Florian ruft zum Kampf auf: "Am Rhein pflanzen wir die Fahne des Widerstands auf!"

 

7.3.1945

Die 9. US-Panzerdivision dringt über die unzerstörte Ludendorff-Brücke bei Remagen über den Rhein vor.

 

24.3.1945

Die britische Armee überschreitet den Rhein bei Wesel.

 

Kreisleiter Karl Walter ruft insbesondere Frauen und Kinder zum Verlassen Düsseldorfs auf.

 

27./28.3.1945

Oberbürgermeister Carl Haidn verläßt die Stadt in einer Rot-Kreuz-Uniform.

 

28.3.1945

Gauleiter Friedrich Karl Florian erläßt allgemeinen Räumungsbefehl für Düsseldorf und Umgebung.

 

29.3.1945

Verlagsleiter Dr. Viktor Muckel will den Räumungsbefehl für Düsseldorf nicht abdrucken. Dieser wird zurückgezogen, während Friedrich Karl Florian bei einer Besprechung mit anderen Gauleitern in Marksuhl bei Eisenach weilt.

 

4.4.1945

Werner Keyssner wird zum neuen Oberbürgermeister ernannt.

 

12.4.1945

In einer nächtlichen Boot-Aktion setzen zwei Mitglieder der Düsseldorfer Widerstandsgruppe "Antifako" über den Rhein, um die US-Truppen zum Einmarsch zu bewegen.

 

16.4.1945

Versuch des Polizeioberstleutnants Franz Jürgens und einer oppositionellen Gruppe, die Gewalt über Düsseldorf zu erlangen und den amerikanischen Truppen die Stadt kampflos zu übergeben. Der Versuch scheitert zum Teil, Franz Jürgens und vier weitere Männer werden erschossen. Zwei Gruppenmitglieder erreichen die amerikanischen Truppen und können sie zum Einmarsch überreden.

 

Besetzung von Benrath und anderen südlichen Stadtteilen durch amerikanische Truppen von Langenfeld aus.

 

17.4.1945

Das rechtsrheinische Stadtgebiet wird durch amerikanische Truppen besetzt.

 

Stadtkämmerer Dr. Wilhelm Füllenbach wird durch die amerikanische Militärregierung zum Oberbürgermeister ernannt.

 

30.4.1945

Adolf Hitler begeht Selbstmord. Sein Nachfolger wird Großadmiral Karl Dönitz.

 

7.5.1945

Die deutsche Wehrmacht kapituliert in Reims bedingungslos.

 

Beginn der Registrierung aller in Düsseldorf anwesenden Bürger.

 

8.5.1945

Vertreter des Oberkommandos der Wehrmacht (Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel u. a.) unterzeichnen in Berlin-Karlshorst vor Marschall Shukow die bedingungslose Kapitulation der deutschen Streitkräfte.

 

Durch die Schaffung einer Provinz "Mittelrhein-Saar" richtet die 15. US-Army eine deutsche Verwaltungszone ein, die die ehemalige bayerische Pfalz, das Saargebiet und Rheinpreußen umfaßt und dem eigenen Military District "Rhine Province" entspricht. An die Spitze der Verwaltung wird der frühere Reichsminister Dr. Hans Fuchs berufen. Sitz der Behörde wird zunächst Bad Tönisstein, später Bonn.

 

12.5.1945

Erstes Erscheinen der "Ruhrzeitung", ein von der Militärregierung herausgegebenes Nachrichtenblatt.

 

19.5.1945

Fast alle seit 1933 umbenannten Straßen erhalten ihre früheren Namen zurück.

 

10.-12.6.1945

Ablösung der amerikanischen Besatzungstruppen durch britische Einheiten.

 

21.6.1945

Übernahme der Nord-Rheinprovinz in die britische und des südlichen Teils der Provinz Mittelrhein-Saar in die französische Besatzungszone.

 

22.6.1945

Erste Schiffsdurchfahrt durch die freigeräumte Fahrrinne an der zerstörten Oberkasseler Brücke.

 

25.6.1945

Wiederaufnahme des Bootsfährverkehrs Rathausufer-Oberkassel.

 

26.6.1945

Bildung des Vertrauensausschusses (vorläufige Vertretung der Bürgerschaft).

 

4.7.1945

Dr. Hans Fuchs wird erster Oberpräsident der Nord-Rheinprovinz mit Sitz in Düsseldorf.

 

18.7.1945

Erscheinen der ersten Ausgabe einer Düsseldorfer Tageszeitung nach dem Kriege: "Neue Rheinische Zeitung" (im Auftrag der Militärregierung).

 

6.8.1945

Atombombenabwurf über Hiroshima/Japan.

 

Wiederaufnahme des Unterrichts in Volksschulen für Kinder des ersten bis vierten Schuljahres.

 

9.8.1945

Atombombenabwurf über Nagasaki/Japan.

 

18.8.1945

An wichtigen Verkehrspunkten wird die Straßenbeleuchtung wieder eingeschaltet.

 

18.9.1945

Abberufung des Oberbürgermeisters Dr. Wilhelm Füllenbach und Beauftragung des Beigeordneten Dr. Erich Custodis mit der Führung der Amtsgeschäfte des Oberbürgermeisters.

 

1.10.1945

Der Regierungs-Vizepräsident Walter Kolb wird zum Oberbürgermeister von Düsseldorf ernannt.

 

Wiedereröffnung der höheren Schulen.

 

Berufung des Musikdirektors Heinrich Hollreiser von der Münchener Staatsoper zum Leiter des Städtischen Orchesters.

 

2.10.1945

Die britische Militärregierung ersetzt den Oberpräsidenten Dr. Hans Fuchs durch Dr.Dr.h.c. Robert Lehr.

 

4.10.1945

Eröffnung einer von englischen Pionieren gebauten Behelfsbrücke über den Rhein zwischen Rheinterrasse und Oberkassel (Freeman-Brücke).

 

11.10.1945

Wiederaufnahme des Unterrichtes an den Mädchen-Mittelschulen.

 

17.10.1945

Eröffnung der Rather Volksschule im Bunker am Rather Kreuzweg.

 

19.10.1945

Gründung der "Düsseldorfer Nothilfe" als Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände (Caritas, Innere Mission, Deutsches Rotes Kreuz, Arbeiterwohlfahrt und Volkshilfe).

 

20.10.1945

Wiederaufnahme des Unterrichtes an den Knaben-Mittelschulen.

 

25.10.1945

Ernennung des früheren Oberbürgermeisters Dr.Dr. h.c. Lehr zum Oberpräsidenten der Nord-Rheinprovinz. Er war mit der Wahrnehmung der Geschäfte seit dem 2.10.1945 betraut.

 

4.11.1945

Abbau der von englischen Truppen gebauten Pontonbrücke Volmerswerth-Grimlinghausen.

 

10.11.1945

Nach siebenjähriger Unterbrechung erste Veranstaltung von Martinszügen.

 

Wiedereröffnung der Medizinischen Akademie.

 

14.11.1945

Wiedereröffnung des Heimatmuseums im Benrather Schloß.

 

24.11.1945

Berufung des Bildhauers Prof. Ewald Mataré zum kommissarischen Direktor der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf.

 

25.11.1945

Wiederaufnahme der seit 1933 nicht mehr durchgeführten Akademischen Kurse.

 

29.11.1945

Ablösung des Vertrauensausschusses durch eine ernannte Stadtvertretung und ihre erste Sitzung.

 

2.12.1945

Wiederaufstellung des "Jan-Wellem"-Standbildes auf dem Marktplatz (Das Reiterstandbild war während des Krieges in einem Gerresheimer Bergstollen sichergestellt worden).

 

14.12.1945

Konstituierung des Provinzialrats der Nord-Rheinprovinz in Düsseldorf.

 

17.12.1945

Ernennung des Schauspielers Wolfgang Langhoff zum Generalintendanten der Städtischen Bühnen.