Düsseldorfer Stadtchronik 1955

16./17.1.1955

Konferenz der Ministerpräsidenten der Deutschen Länder in Düsseldorf.

 

17.2.1955

Die Kultusminister verabschieden das Düsseldorfer Abkommen, mit dem das unter Länderhoheit stehende Bildungswesen vereinheitlicht wird.

 

27.2.1955

Verleihung des Robert-Schumann-Preises 1954 an den Komponisten Hans Vogt (Neckargemünd); den Förderpreis erhielten Karl Heinrich Veerhoff (Düsseldorf) und Hans Georg Zambona (Dahlbruch bei Siegen).

 

1.3.1955

Besuch des Schahs von Persien Reza Pahlevi und der Kaiserin Soraya in Düsseldorf.

 

24.4.-1.5.1955

Paris-Woche in Düsseldorf

 

29.4.-8.5.1955

Internationale Fachschau "Gast und Gastgewerbe".

 

4.5.1955

Baubeginn des neuen Düsseldorfer Elektrizitätswerkes auf der Lausward.

 

17.5.1955

Wahl des Wiener Operndirektors Dr. Hermann Juch zum Generalintendanten der "Deutschen Oper am Rhein".

 

2.7.1955

Aushändigung des Immermann-Preises 1954 an die Witwe des am 27.1.1955 verstorbenen Dichters Ernst Pentzoldt (München); den Förderpreis erhielt der Schriftsteller Dr. Erhart Kästner (Wol-fenbüttel).

 

10.7.1955

Erinnerungsfeier zur 10jährigen Wiederkehr des Tages, an dem die erste Gemeindevertretung nach Kriegsende bestellt wurde und die Arbeit am Wiederaufbau der Stadt begann.

 

16.7.1955

Die Königsallee wird zum letzten Mal von einer Straßenbahn befahren.

 

26.8-4.9.1955

Deutsche Rundfunk-, Phono- und Fernsehausstellung in Düsseldorf (450.000 Besucher).

 

8.-14.9.1955

Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer besucht die Sowjetunion und vereinbart die Aufnahme diplomatischer Beziehungen sowie die Heimkehr der letzten deutschen Kriegsgefangenen.

 

17./18.9.1955

"Tag der Danziger" in Düsseldorf.

 

10.9.-9.10.1955

Ausstellung "Stadtplanung und Städtische Bauten in Düsseldorf" in der Kunsthalle.

 

23.10.1955

Die Bevölkerung des Saarlandes lehnt in einer Volksabstimmung mit 67,7% der Stimmen das Saarstatut ab. Das Saarland tritt am 1.1.1957 der Bundesrepublik Deutschland bei.

 

20.12.1955

Erste Anwerbevereinbarung über Arbeitskräfte zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Italien.