Düsseldorfer Stadtchronik 1965

1.1.1965

Der Musikpädagoge Jürg Baur wird Direktor des Robert-Schumann-Konservatoriums.

 

22.4.1965

In einer Feierstunde im Schloß Benrath werden die Kunstpreise 1964 der Stadt Düsseldorf verliehen: Cornelius-Preis für Malerei an Rolf Nesch, für Bildhauerei an Prof. Karl Bobek. Immermann-Preis an Ernst Jünger.

Robert-Schumann-Preis an Aribert Reimann. Förderpreise erhalten: Wolf-Jürgen Seessenberg, Bert  Gerresheim, Dr. Astrid Gehlhoff-Claes, Werner Thärichen.

 

16.5.1965

Für das neue Schauspielhaus an der Bleichstraße, in der Nähe des Jan-Wellem-Platzes, wird der Grundstein gelegt.

 

25.5.1965

Königin Elisabeth II. von Großbritannien kommt während ihres Staatsbesuchs nach Düsseldorf.

 

26.6.1965

Die Ärztekammer Nordrhein und der Düsseldorfer Ärzteverein feiern das hundertjährige Bestehen.

 

9.7.1965

Der Staatspräsident von Italien, Giuseppe Saragat, besucht Düsseldorf.

 

1.9.1965

Die verbreiterte Brücke über den Stadtgraben im Zuge der Benrather Straße wird für den Verkehr freigegeben.

 

Die Bauarbeiten für die Rhein-"Kniebrücke" werden auf der Oberkasseler Seite begonnen.

 

19.9.1965

Bundestagswahlen: CDU/CSU 47,6%, SPD 39,3%, FDP 9,5%. Ludwig Erhard bleibt Bundeskanzler.

 

28.9.1965

Zum Nachfolger des Generalmusikdirektors der Düsseldorfer Symphoniker, Jean Martinon wird Rafael Frühbeck de Burgos gewählt.

 

16.11.1965

Die Landesregierung beschließt, in Düsseldorf eine Universität zu begründen und die Medizinische Akademie in eine Fakultät dieser Universität umzuwandeln.

 

1.12.1965

König Hassan II. von Marokko besucht Düsseldorf.

 

10.12.1965

Bei einem Orkan werden drei Bootshäuser durch den Hochwasser führenden Rhein stark beschädigt.