Buchvorstellung

| News

Oberbilk. Hinterm Bahnhof auf der Kö

Nach einem Jahr Pandemiepause kehrt der Bücherbummel auf die Kö zurück.

Am 15.10. um 17 Uhr spricht Annette Krohn von den Stadtbüchereien mit der Journalistin Alexandra Wehrmann und dem Fotografen Markus Luigs über deren Ende April erschienenes Buch Oberbilk. Hinterm Bahnhof auf der zakk-Bühne.

38 Oberbilkerinnen und Oberbilker hat das Duo im Laufe von zwei Jahren in Wort und Bild porträtiert. Das Spektrum der Porträtierten reicht vom Obdachlosen-Pärchen, das in der Bahnunterführung Schlagermusik hört, über die in die Jahre gekommene Milieu-Größe bis zum Polizisten, der auf du und du mit der muslimischen Community ist. Ghetto. No-Go-Area. Hinterhof der Stadt. Wenn es um Oberbilk geht, hagelt es traditionell Negativzuschreibungen. Dabei leben die meisten Menschen gerne im Viertel hinter dem Düsseldorfer Hauptbahnhof. Auch die Zentralbibliothek war jahrzehntelang in Oberbilk angesiedelt und schaut mit leiser Wehmut auf ihren alten Standort. Das Gespräch findet in Kooperation mit dem zakk statt.