Stadtbüchereien erweitern Zugang

| News

Ohne Schnelltest oder Impfnachweis

Zentralbibliothek öffnet ab 25. Mai wieder und erweitert Angebot/Stadtbüchereien öffnen schrittweise

Die Zentralbibliothek öffnet ab Dienstag, 25. Mai, wieder mit deutlich reduzierten Zugangsbeschränkungen für gleichzeitig 120 Besucherinnen und Besucher. Die Stadtteilbücherein öffnen ab Mittwoch, 26. Mai, schrittweise. Für einen Besuch der Zentralbibliothek ist ab Dienstag lediglich die Registrierung mit Bibliothekskarte, Luca App oder durch Hinterlegung der Kontaktdaten notwendig. Medien können dort zurückgegeben und ausgeliehen werden. Daneben sind Neuanmeldungen sowie Kontenklärungen und Fachinformationen durch das Bibliothekspersonal möglich. An ausgewiesenen Einzelarbeitsplätzen kann gelesen und gearbeitet werden. Gruppenarbeiten sind weiterhin noch nicht möglich. Einzelne Internetrechercheplätze können genutzt werden, das öffentliche WLAN ist eingeschaltet. Kopierer und Scanner sowie der 3D-Drucker-Arbeitsplatz sind wieder frei zugänglich. Derzeit gibt es bei den Stadtbüchereien keine Führungen und keine Veranstaltungen. Kinder unter acht Jahren können nur mit Begleitung eines Erwachsenen in die Bibliotheken. Die Besucherinnen und Besucher müssen die Hygiene- und Abstandsregeln nach der Coronaschutzverordnung einhalten und einen medizinischen Mund- und Nasenschutz tragen.

Die Öffnungszeiten der Zentralbibliothek sind auch in diesem Schritt auf montags bis freitags von 10 Uhr bis 19 Uhr und samstags auf 10 Uhr bis 14 Uhr beschränkt.

Auch Stadtteilbüchereien öffnen für Publikum

Diese erweiterten Dienstleistungen gelten im ersten Schritt nur für die Zentralbibliothek, die Stadtteilbüchereien folgen nach und nach. Die Büchereien Benrath, Bilk, Derendorf, Gerresheim und Kaiserswerth öffnen ab Mittwoch, 26. Mai, wieder für Publikum. Zugang zu diesen Büchereien gibt es für eine eingeschränkte Anzahl von Kundinnen und Kunden ausschließlich durch die Registrierung mit einer Bibliothekskarte. In diesen Büchereien sind Rückgabe, Ausleihe, Anmeldung, Kontenklärung und ein kurzer Aufenthalt zur Medienauswahl möglich. Die Besucherinnen und Besucher müssen auch hier die Hygiene- und Abstandsregeln nach der Coronaschutzverordnung einhalten und einen medizinischen Mund- und Nasenschutz tragen.

Die Büchereien Eller, Flingern, Garath, Oberkassel, Rath, Unterbach, Unterrath und Wersten öffnen ab Mittwoch, 26. Mai, für einen kontaktlosen Bestell- und Abholservice. Diese Büchereien bieten bis auf weiteres zu den bekannten Öffnungszeiten die Abholung bestellter Medien sowie die Rückgabe von Medien an. Auch Bücher, die vor der Schließung bestellt wurden, können jetzt abgeholt werden. Ausnahme: Die Kinderbibliothek In der Donk bleibt noch geschlossen, da das gesamte Kinderhaus derzeit noch nicht frei zugänglich ist.

Bestellung und Fristverlängerung

Mit der Öffnung der Büchereien ist das Bestellen und Vormerken von Büchern und anderen Medien nicht mehr kostenfrei. Ab sofort kostet das Bestellen und Vormerken pro Buch oder Medium 1 Euro, dafür ist der Service nicht mehr auf fünf Titel beschränkt. Alle Fristen für ausgeliehene Medien und die Laufzeit der Bibliothekskarten wurden auf Mittwoch, 16. Juni, verschoben. Niemand muss also zwingend bereits an den ersten Öffnungstagen sofort die Stadtteilbüchereien aufsuchen. So können längere Wartezeiten vermieden werden. Alle Informationen und Kontaktdaten gibt es auf der Homepage der Stadtbüchereien unter zu finden.