Resonanz

| News

Interkultureller AutorInnentreff

Liebeserklärung an die Zentralbibliothek

„Writers‘ Room“ ist ein interkultureller AutorInnentreff, den das Literaturbüro NRW in Kooperation mit der Heinrich-Heine-Universität und der VHS zum Austausch für Schreibende aus der ganzen Welt eingerichtet hat. Dort entstand ein berührender Text des Architekten Albaraa Alsaadi, der im November 2015 nach Düsseldorf kam, um in seiner Heimat Syrien dem Militäreinsatz zu entgehen. Er zeigt eindrücklich, welchen Stellenwert die Zentralbibliothek für Menschen hat, die ihre Heimat verloren haben: „Es ist eines der schönsten Kulturdenkmäler am Düsseldorfer Hauptbahnhof! Wenn man hineingeht, empfindet man unbedingt diesen Rausch! Sie beinhaltet vieles, von jedem Meer einen Tropfen und von jedem Land einen Song. In der Heimat vermisst jeder Neuankömmling diesen Ort, denn dieser Ort befindet sich dort nur in den Unis und weniger in den Städten. Das ist tatsächlich ein Zeichen für die Begeisterung für das Lesen und die Liebe dazu, vom hohen geistigen Reifegrad und dem großen Interesse an Bildung. Heute haben viele mit der Bibliothek Freundschaft geschlossen, und ich bin einer davon. Fast täglich komme ich vorbei, schaue über die Romane, Geschichtsbücher, Architekturbände, Wissenschaftsmagazine, und immer gehe ich dorthin, wo die politischen Nachrichten in allen Sprachen vorhanden sind, an den Stand mit den Weltzeitungen. Dort besorge ich öfter was zum Lesen.“