Gratisrollenspieltag

Vom | Veranstaltungsort: Zentralbibliothek, Lesefenster

Gratisrollenspieltag

Abenteuer, Helden, Würfel – Der Gratisrollenspieltag etabliert sich

In Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz haben sich zum 800 Mal über 500 Ehrenamtliche, Rollenspielvereine und -Läden organisiert, um am Samstag, dem 14. März, zum Gratisrollenspieltag einzuladen. Wir laden von 10 bis 16 Uhr alle Interessierten ein, in die faszinierende Welt des Rollen- und Erzählspiels einzutauchen.

Überregional koordiniert wird das Projekt von Karsten Voigt und Moritz Mehlem, die in der Rollenspielszene seit Jahren aktiv sind. Voigt erklärt zu dem Projekt: „Das Rollenspiel hat seine Wurzeln in den 1970er Jahren mit Titeln wie Dungeons&Dragons aus Amerika oder Das Schwarze Auge aus Deutschland, hat aber in der letzten Zeit dank Serien wie „Stranger Things“ und „Big Bang Theory“ enorm an Popularität gewonnen. Beim Rollenspiel schlüpfen die Spieler in phantastische Rollen, um gemeinsam die Geschichten spannender Abenteuer zu erzählen. Wir wollen das Hobby einem breiteren Publikum vorstellen und die örtlichen Vereine und Läden als Treffpunkt stärken.“

Die Abenteuer des Rollenspiels können in verschiedenen Welten stattfinden. Besonders beliebt sind Fantasy-Hintergründe wie Mittelerde aus Der Herr der Ringe, aber auch Science-Fiction wie in Star Wars oder Indiana Jones Abenteuer sind möglich. Mehlem erzählt dazu: „Es gibt zahlreiche literarische und kulturelle Vorbilder für das Rollenspiel. Ob Fantasy, Indiana Jones oder die Gruselgeschichten von H. P. Lovecraft – eine Hintergrundwelt die denkbar ist, kann in der Regel bespielt werden. Mittlerweile gibt es zahlreiche Bücher, Computerspiele und Filme, die ihrerseits auf Rollenspielen basieren und erfolgreich sind, auch wenn das vielen nicht bewusst ist.“

Es werden verschiede Einstiegsabenteuer in die Welt der Rollenspiele zum Ausprobieren und Mitnehmen zur Verfügung gestellt, so lange der Vorrat reicht.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Zentralbibliothek, Lesefenster, Bertha-von-Suttner-Platz 1, Telefon 0211 - 8921735