„Junger Mann aus reichem Hause“

Am | Veranstaltungsort: Zentralbibliothek

Jörg Hegemann und Peter Welk

Düsseldorfer Literaturkonzerte 2018

F. Scott Fitzgeralds Geschichte der „Roaring Twenties“
Mit Peter Welk und Jörg Hegemann mit „Twenties-Jazz“ am Piano
Das dekadente Lebensgefühl der amerikanischen „Roaring Twenties“, auch als „Jazz Age“ bekannt, war geprägt durch Euphorie, Partylust und Aufstiegsgier, in der alles möglich schien. Chronist dieser Ära ist Francis Scott Fitzgerald, Alkoholiker und Leitfigur der „Lost Generation“. Francis und seine Frau Zelda galten als das Vorzeigepaar der Zeit und als die Verkörperung des amerikanischen Traums. 1929 beschert die Weltwirt schaftskrise der Dauerparty ein abruptes Ende, woraufhin Fitzgerald den literarischen Abgesang des kollektiven Katers anstimmt.
In einer seiner berühmtesten Erzählungen, „Junger Mann aus reichem Hause“, erzählt Fitzgerald von einem, der von Kind auf alles hat, was er begehrt und an Überheblichkeit scheitert.
Peter Welk stellt die Geschichte vor. Jörg Hegemann würzt am Flügel mit musikalischen Highlights aus dem „Jazz Age“.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zentralbibliothek, Lesefenster, Bertha-von-Suttner-Platz 1, Telefon 0211 - 8994027