Dr. Joachim Paul: Vom Faustkeil zum Smartphone

Am | Veranstaltungsort: Zentralbibliothek, LibraryLab

Dr. Joachim Paul

OpenLab

Sprünge durch Technik- und Mediengeschichte – eine kleine Kulturgeschichte des Umbaus von uns selbst

Über Technik und Medien erschließen wir uns die Welt. Technik und Medien markieren sowohl die Spaltungen als auch die Brücken zwischen uns Menschen und der Welt. Diese Spaltungen und Brücken haben eine Geschichte, die zugleich auch die Geschichte des Menschseins ist. Der Mensch als technisch begabtes Wesen, das heißt, in gewisser Weise lässt sich vielleicht sagen, „wir sind“ unsere Technik. Und indem wir unsere Techniken konstruieren, verwenden und weiterentwickeln, verändern wir uns.

Der Beitrag versucht, die Geschichte dieser Veränderungen kurzweilig nachzuzeichnen und bewusst zu machen, angefangen vom ersten künstlich hergestellten Objekt überhaupt, dem Faustkeil, bis zum modernsten Hightech-Alltagsgegenstand, dem Smartphone.

Angesichts der heutigen rasanten technologischen Entwicklungen empfinden viele Menschen Ohnmachtsgefühle. Daher ist es ein weiteres Ziel des Beitrags, eine neue heitere Souveränität gegenüber uns selbst und unserem Technikgebrauch zu entwickeln, die auch unsere politische Entscheidungsfähigkeit erweitern kann.

Dr. Joachim Paul ist Biophysiker und Medienpädagoge und arbeitet als wissenschaftlicher Referent am LVR-Zentrum für Medien und Bildung des Landschaftsverbandes Rheinland. Dort ist er mit Digitalen Medien und der Nutzung des Internet in Schulen befasst.

Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zentralbibliothek, LibraryLab, Bertha-von-Suttner-Platz 1, Telefon 0211-8994385