VERSCHOBEN auf den 9.2.2021 "Eine Stunde Gegenwart"

Am | Veranstaltungsort: Zentralbibliothek, Lesefenster

Philipp Holstein

Mit Philipp Holstein

Jetzt passiert total viel. Darum geht es in dieser neuen Reihe: um allerneuste Literatur und das Schreiben heute.
Um sechzig Minuten Vollkontakt mit der literarischen Unmittelbarkeit.
Die Themen der ersten Ausgabe sind:

  • Leif Randt als Vaterfigur für die Ästhetik von Marius Goldhorn und Joshua Gross.
  • Ist der Korbinian Verlag "das neue Suhrkamp"?
  • Wie die 2006 verstorbene Susan Sontag noch immer das Denken von jungen Essayist*innen beeinflusst.

Der Kulturredakteur Philipp Holstein gibt informativ und unterhaltsam Einblick in Trends und Phänomene der Literaturszene.

Der Eintritt ist frei. Begrenztes Kartenkontingent! Eintritt NUR unter Beachtung der Hygieneregeln und nach Voranmeldung wegen besonderer Coronabedingungen: zblive@duesseldorf.de
Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1. Im Lesefenster