Zukunft ohne Zeitzeugen

Vom | Veranstaltungsort: Zentralbibliothek Freiraum

Ausstellung

Mikrogeschichte der Shoa in Czernowitz

Seit über sechs Jahren ist das transnationale Projekt Erinnerung lernen der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf bereits in der Ukraine und in NRW aktiv. Die aktuelle pädagogische Werkausstellung wird erarbeitet vom Team Erinnerung lernen, dem Zentrum Judaikum Kyjiw, dem Zentrum für Holocauststudien der Ukraine und dem jüdischen Museum Czernowitz. Auf 12 Stationen wird den Besucherinnen und Besuchern ein Überblick über der Geschichte der Shoa in Czernowitz und der Bukowina gegeben, sowie die mikrogeschichtlichen Ansätze in der Erinnerungsarbeit (museal und pädagogisch) in der Düsseldorfer Partnerstadt Czernowitz dokumentiert. Dabei werden neben Schautafeln auch interaktive und multimediale pädagogische Formate für die jüngere Zielgruppe und Schulklassen zum Einsatz kommen und die Frage erörtert, wie eine Erinnerungskultur im aktuellen Krieg gegen die Ukraine überhaupt möglich ist. Die Ausstellung wird zweisprachig in Ukrainisch und Deutsch produziert, um gezielt die geflüchteten Menschen aus der Ukraine in Düsseldorf und der Region anzusprechen. Über Veranstaltungen, Zeitzeugengespräche, Buchvorstellungen, Filme, Kunstausstellungen und Vorträge stellt das Projekt einen zusätzlichen Bezug zur Stadtgesellschaft und der Öffentlichkeit her. Eigenproduzierte Filmbeiträge zum Thema in ukrainischer, russischer, deutscher, englischer Sprache werden in der Werkausstellung per Barcode abrufbar sein.

Das Projekt wird vom Auswärtigen Amt im Rahmen des Ausbaus der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft 2022 gefördert.

In Kooperation mit Stadtbüchereien Düsseldorf, Jüdische Gemeinde Düsseldorf, Stiftung Gerhart Hauptmann Haus, Museum für die Geschichte und Kultur der Juden der Bukowina, Tscherniwzi, Ukrainisches Zentrum Holocauststudien, Kyjiw, Zentrum für die Geschichte und Kultur der Juden Osteuropas, Kyjiw, Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Düsseldorf - Czernowitz e. V., Düsseldorfer Beiträge Respekt und Mut, Generalkonsulat der Ukraine in Düsseldorf und Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg/Berlin

Ausstellungszeitraum: 14. November bis 23. Dezember

Im Freiraum der Zentralbibliothek, Konrad-Adenauer-Platz 1