Musik im Gespräch!

Am | Veranstaltungsort: Musikbibliothek

Hella Bartnig

Interviewreihe mit Professor Dr. Hartwig Frankenberg

Professor Dr. Hartwig Frankenberg, Herausgeber und Redakteur des „Konzertkalender in+um Düsseldorf“, interviewt im Zweimonatsrhythmus eine Persönlichkeit aus dem Düsseldorfer Musikleben live in der Musikbibliothek.
An diesem Abend:
Hella Bartnig wurde 1956 in Leipzig geboren. Sie studierte dort Musikwissenschaften und promovierte 1986 mit einer Arbeit über das Schaffen Richard Wagners in Bezug auf die deutsche Wissenschaftsbewegung des 19. Jahrhunderts. Ihr erstes Engagement als Musikdramaturgin erhielt sie am Kleist-Theater Frankfurt/Oder. 1986 kam sie als Dramaturgin an die Staatsoper Dresden, wo sie von 1994 bis 2002 als Chefdramaturgin weiter wirkte. Danach wurde sie als Chefdramaturgin an die Bayerische Staatsoper verpflichtet. Seit August 2006 ist sie in gleicher Funktion an der Deutschen Oper am Rhein engagiert. Sie arbeitete mit namhaften Regisseuren wie Joachim Herz, Peter Konwitschny und Willy Decker zusammen. Bei den Bayreuther Festspielen 2003 war sie dramaturgische Mitarbeiterin für Claus Guths Inszenierung von „Der fliegende Holländer“. Sie arbeitete in seinem Team für Wagners „Der Ring des Nibelungen“ an der Hamburgischen Staatsoper und begleitete die von Guth inszenierte Uraufführung „SehnSuchtMEER“ von Helmut Oehring 2013 an der Deutschen Oper am Rhein.
Das Gespräch wird von der Pianistin Anastasia Titovych musikalisch umrahmt.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Musikbibliothek, Lesefenster, Bertha-von Suttner-Platz 1, Telefon 0211 - 8992967