Auszeichnung "StadtGrün naturnah" in Gold für Düsseldorf

Auszeichnung "StadtGrün naturnah" in Gold für Düsseldorf

Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist seit September 2021 mit dem Label „StadtGrün naturnah“ in Gold ausgezeichnet. Damit ist sie eine von bundesweit 16 Kommunen, die vom Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ ausgewählt worden ist und an dem Zertifizierungsverfahren teilgenommen hat.

Was ist das Label „StadtGrün naturnah“?

Das Label „StadtGrün naturnah“ ist eine Auszeichnung für Kommunen, die Maßnahmen für die biologische Vielfalt in der Stadt verwirklichen. Dabei wird in die drei Qualitätsstufen Gold, Silber und Bronze unterschieden. Ein dreistufiges Labelingverfahren, welches aus der Bestandsaufnahme bisher umgesetzter biodiverser Projekte, der Ideen- und Konzeptentwicklung für zukünftige Maßnahmen, sowie der Entstehung und Ausarbeitung einer nachhaltigen Grünpflegestrategie besteht, regelt die Vergabe. Die Konzeption der Strategie werden gemeinsam mit einer lokalen Arbeitsgruppe, die aus Vertreterinnen und Vertretern der kommunalen Verwaltung und lokalen Naturschutzbündnissen besteht, ausgearbeitet. Das Label wird von dem Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ für drei Jahre an die Kommunen vergeben. Im Anschluss können die Kommunen sich rezertifizieren lassen. Das Bündnis trägt die Organisation der Zertifizierungen nun allein, nachdem das vorangegangene Förderprojekt im Rahmen des „leben.natur.vielfalt“- Programms des Bundesamtes für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), welches von 2016 bis 2021 gefördert wurde, ausgelaufen ist.  

Welches Ziel hat das Label?

Ökologische Standards für die Bewirtschaftung öffentlicher Grünflächen werden städteübergreifend etabliert. Des Weiteren werden kommunales Engagement auf innerstädtischen Grünflächen zur Förderung der biologischen Vielfalt ausgezeichnet und die biologische Vielfalt in der Stadt erhöht.

Worin unterscheiden sich die Qualitätsstufen des Labels?

Wie funktioniert das dreistufige Labelingverfahren?

Stufe 1

  • Bestandsaufnahme der bereits in Düsseldorf umgesetzten Maßnahmen
  • Erfassung der Projekte und Initiativen für mehr Artenvielfalt in der Stadt
  • Abschluss und Auswertung der Bestandsdatenerhebung in Zusammenarbeit mit dem Labelgeber Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“

 

Stufe 2

  • Entwicklung diverser Maßnahmen mit den Teilnehmern der Lokalen Arbeitsgruppe
  • Abstimmung der Daten aus Stufe 1 mit den Ideen zur Umsetzung der Maßnahmen in den Jahren 2021 bis 2023
  • Beschluss zur Fortsetzung der Lokalen Arbeitsgruppe in den kommenden drei Jahren in Begleitung zur Umsetzung der Maßnahmen
  • Bestand der Lokalen Arbeitsgruppe über die Vorgaben des Verfahrens hinaus als wichtige Austauschplattform zwischen der Verwaltung und den Vereinen und Initiativen

Stufe 3

  • Zusammenfassung aller Maßnahmen im Rahmen einer nachhaltigen Grünflächenstrategie
  • Ergebnis: Auswertung der Bestandserfassung zeigt starke Orientierung an ökologischen Pflegegrundsätzen und Förderung der biologischen Vielfalt auf innerstädtischen Grünflächen

Zeitstrahl

Zeitstrahl

14. März 2013

Stadt Düsseldorf hat die Deklaration zur biologischen Vielfalt unterzeichnet

29. Januar 2016

Düsseldorf ist dem Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ beigetreten

Im Jahr 2018

Durch das Bündnis wurde erstmals ein Labelingverfahren „StadtGrün naturnah“ ausgeschrieben

3. Juni 2019

Beauftragte der Ausschuss für öffentliche

Einrichtungen die Verwaltung, sich um die Teilnahme am Label „StadtGrün naturnah“ zu bewerben

17. September 2019

Zusage

September 2021

Auszeichnung der Stadt Düsseldorf mit dem Label „StadtGrün naturnah“ in Gold

2021 bis 2023

weitere Umsetzung der Grünflächenstrategie