(Bildnachweis: Melanie Zanin/Garten-, Friedhofs- und Forstamt)

Das Kolumbarium auf dem Friedhof Itter

Ein heller, lichtinszenierter Raum eröffnet sich beim Betreten der umgestalteten "Alten Kapelle" auf dem Friedhof Itter. Er ist das Zentrum des neuen und ersten städtischen Kolumbariums der Landeshauptstadt Düsseldorf und bietet Angehörigen einen Ort der stillen Einkehr, an dem sie ihren Verstorbenen nahe sein können.

Das Kolumbarium bietet insgesamt 184 Urnennischen. Der rund 70 Quadratmeter große Innenraum besteht aus sechs Bereichen, die durch Urnenkammerwände gebildet werden. Jede dieser Wände ist vier Urnenkammern hoch. In eine Urnenkammer können bis zu zwei Urnen gestellt werden. Der Korpus der Urnenkammern wird mit einer mattierten Grab- oder Glasplatte abgedeckt. In der Mitte des Raumes dienen zwei Bänke als Ruheplätze für Trauernde.

Der Kontrast von Hell und Dunkel, Licht und Schatten, bestimmt den gesamten Raum. Durch den gezielten Einsatz von Licht wird die Kapelle zum geschützten und schützenden Raum für Angehörige und bietet so einen Ort der Ruhe, der Einkehr und der Erinnerung. Leuchtbänder verbinden die Urnenkammern vertikal und horizontal miteinander. Die Lichtinstallationen heben sich  so vom dunklen Boden in der Mitte der Kapelle ab, der sich an der hinteren Stirnseite fortführt und dort ein - ebenfalls beleuchtetes - Kreuz formt.

Das Kolumbarium auf dem Friedhof Itter ist täglich geöffnet:

Im April bis September von 8 bis 20 Uhr und von Oktober bis März: 8 bis 17 Uhr. Es ist barrierefrei erreichbar.

Informationen zur Besichtigung des Kolumbariums sind bei der Verwaltung des Friedhofes Itter unter der Telefonnummer 0211 - 8993910 erhältlich.

  • Bildnachweis Ingo Lammert/Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Bildnachweis Ingo Lammert/Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Bildnachweis Ingo Lammert/Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Bildnachweis: Melanie Zanin/Garten-, Friedhofs- und Forstamt
  • Bildnachweis: Melanie Zanin/Garten-, Friedhofs- und Forstamt