Landschafts- und Naturschutz

Umrahmt von den weitläufigen Waldflächen des Stadtwaldes im Osten und den teils wildromatischen Rheinauen im Westen ist Düsseldorf eine sehr grüne Stadt. In der Landeshauptstadt Düsseldorf sind unter anderem zwölf Naturschutzgebiete ausgewiesen. Drei dieser Gebiete – die Überanger Mark, das Rotthäuser Bachtal und die Urdenbacher Kämpe – weisen zusätzlich den europäischen Schutzstatus eines Fauna-Flora-Habitat-Gebietes (FFH-Gebiet) auf.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat seit 1997 einen Landschaftsplan. Gemäß Naturschutzgesetz Nordrhein-Westfalen wird er für den planerischen Außenbereich aufgestellt und als Satzung beschlossen. Er integriert die Ziele des Naturschutzes und die Projekte zur Pflege der Landschaft und setzt diese fest.

Zirka 35% des Stadtgebietes sind als Landschaftsschutzgebiet (LSG) geschützt. Zusätzlich sind 41 Naturdenkmäler und zehn geschützte Landschaftsbestandteile ausgewiesen.  Es sind vor allem solche, die aufgrund ihres Alters, ihres Seltenheitswertes, ihrer landeskundlichen oder biologischen Bedeutung einen besonderen Stellenwert einnehmen.