Hochflutmulde mit Auewaldrelikt

Heute pendelt der Rhein innerhalb seiner relativ breiten Aue – das ist der regelmäßig vom Hochwasser überflutete Teil eines Flussbetts – in weiten Bögen durch das Stadtgebiet. Weitläufige Auenbereiche mit einer noch weitgehend intakten natürlichen Vegetation findet man nur noch an wenigen Stellen, beispielsweise im Himmelgeister Rheinbogen und in den Urdenbacher Kämpen.