Schwemmsandfläche

Das Gebiet unweit der Alten Landstraße umfasst mehrere Tümpel, die durch den ehemaligen Kiesabbau entstanden sind. Die ausgebaggerten Kiese entstammen der durch den Rhein aufgeschütteten Niederterrasse. Überdeckt werden die sand- und Kiesschichten durch eine zum Teil mehrere Meter mächtige Schicht aus angeschwemmten Sand und Lehm, die aus der Zeit stammen, als der Rhein noch nicht in seiner jetzigen Aue weilte.

Das flächenmäßig als Naturdenkmal ausgewiesene Gebiet ist heute kaum zugänglich und stellt somit einen wichtigen Rückzugsraum für Tiere dar, allen voran den hier auftretenden Kreuzkröten- und Seefroschpopulationen.