Parks - Die grünen Achsen der Stadt

Großzügige Parkanlagen bilden eine "grüne Achse" quer durch Düsseldorf. Sie beginnt im Nordpark mit seinem Japanischen Garten, setzt sich fort über den Rheinpark und den Hofgarten und reicht durch den Südpark bis zum Fleher Wäldchen.

Neben dieser Grünen Achse vom Rhein zum Rhein finden sich zahlreiche gern besuchte Parkanlagen. So z. B. die Anlagen auf dem ehemaligen Zoogelände oder der wegen seiner Rhododendronblüte geschätzte Ostpark in Grafenberg. Alte, weitläufige Anlagen mit großer Vergangenheit finden sich neben neuen Grünflächen. Kein Düsseldorfer, der nicht in kurzer Zeit eine dieser Ruhezonen erreichen kann. Erst ein Blick vom 180 Meter hohen Rheinturm zeigt ihm die Fülle der Düsseldorfer Parkanlagen, die überall wie Inseln zwischen den Häuserschluchten herausleuchten.

Die Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas

Düsseldorf ist mit insgesamt neun Parkanlagen -  sieben städtischen und zwei privaten Parkanlagen - in der Straße der Gartenkunst vertreten. Die „Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas e.V.“ - das sind 36 Mitglieder mit rund 57 Parkanlagen.

Das Logo "Straße der Gartenkunst"

Der erste Verein in NRW, in dem besonders schöne und hochwertige, meist historische Gärten zusammengeschlossen sind, entwickelte sich aus der EUROGA 2002plus. In Düsseldorf gehören dazu sieben städtische Parks: Schlosspark Benrath, Hofgarten, Nordpark, Südpark, Ständehauspark, Spee‘scher Graben und Golzheimer Friedhof und zwei private Anlagen: Schlosspark Heltorf und Malkasten.

So erreichen Sie uns

  • Garten-, Friedhofs- und Forstamt
    Kaiserswerther Straße 390
    40474 Düsseldorf

  • Telefon 0211 - 8994800
    Telefax 0211 - 8929225

    E-Mail
  • Montag bis Freitag
    8.30 bis 16 Uhr

  • U 78, U 79, Buslinie 722
    Haltestelle: Nordpark/Aquazoo

    Fahrplanauskunft