Alter Bilker Friedhof

Das ehemalige Friedhofsgelände an der Volmerswerther Straße wird heute als Parkanlage genutzt. Der ursprüngliche Friedhof wurde 1805 angelegt. An der Gestaltung des Friedhofs wirkte auch Maximilian F. Weyhe mit.

Nach mehreren Erweiterungen umfasste die Anlage zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Fläche von 27 Hektar. Nach nicht einmal 100 Jahren, wurde der Bilker Friedhof am 1. April 1904 geschlossen, der neu entstandene Südfriedhof trat als Begräbnisplatz an seine Stelle.

Im II. Weltkrieg wurde der Park durch Bomben schwer verwüstet. In der Nachkriegszeit entstand eine kleine Gedächtnisstätte, hier wurden die Grabsteine von zwölf berühmten Bilker Bürgern aufgestellt. Es entstand ein von Kastanien beschattetes und von einem schmiedeeisernen Zaun eingefasstes Gräberfeld. Auch die Reste des ehemaligen Friedhofskreuzes sind hier zu finden. Es war 1924 durch einen Blitzschlag zerstört worden.

Sturmschäden auf dem Alten Bilker Friedhof

Sturm Ela

Am 9. Juni 2014 verursachte Sturm Ela mit Böen von 142,2 km/h schwere Schäden in Düsseldorf: Rund 30.000 Bäume gingen verloren, davon etwa 3.000 Straßenbäume. Fast 24.000 Bäume benötigten baumpflegerische Maßnahmen, 50 Hektar Windwurfflächen im städtischen Forst wurden zerstört. Auf dem Alten Bilker Friedhof sind 34 Altbäume umgestürzt oder mussten aufgrund der schweren Schäden gefällt werden.

Es konnte bereits Ersatz geschaffen werden. Gleich 25 Linden (Tilia cordata), dazu drei Eisenholzbäume (Parrotia persica) wurden nachgepflanzt. Außerdem zwei Rotahorn (Acer rubrum `October Glory`) und ein Roter Spitzahorn (Acer platanoides `Fassens Black`), die mit ihrer wunderschönen Herbstfärbung die Parkbesucher zukünftig erfreuen werden.

Wasserspielplatz

Der heutige Park

Heute ist der ehemalige Friedhof eine großzügige Parkanlage mit Spiel- und Liegewiesen. Besonders beliebt bei "kleinen Wasserratten" ist der Wasserspielplatz , bei dem das kühle Nass aus verschiedenen Spiel- und Klettergeräten spritzt. Vor allem an heißen Sommertagen eine willkommene Abkühlung. Die Anlage wurde 2015 komplett saniert.

Von den Anwohnern wird der Park sehr geschätzt, man trifft sich zum Boule-Spiel oder Tischtennis oder einfach nur auf einen kleinen Schwatz. Der schöne alte Baumbestand spendet Schatten, wer es lieber sonnig mag, nutzt die großen Wiesenflächen. Prächtige alte Linden säumen die Wege, in den Wiesen findet man schöne Nadelholzgruppen.

Ein Plätzchen zur Erholung...

Der Park zeichnet sich durch seine abwechslungsreich gestaltete Landschaftsform aus, sanfte Hügel, Mulden, Alleen und geschwungene Wege wechseln sich ab. Wenn es im Winter einmal schneit, in Düsseldorf ein eher seltenes Ereignis, dann werden die Abhänge des Parks von den Kindern begeistert zum Rodeln genutzt.

Karte

Daten und Fakten

Stadtteil /LageDüsseldorf-Bilk
Volmerswerther Straße, Sternwartstraße
Gesamtfläche5,2 Hektar
Baujahr / Planer1805 / Maximilian F. Weyhe
Attraktivitäten / Freizeitangebot
  • 1 Spielplatz
  • 1 Wasserspielplatz
  • 2 Tischtennisplatten
  • Spiel-, und Liegewiese
  • alter Baumbestand mit Lindenalleen
  • 1 Gedächtnisstätte mit 4 historischen Grabmalen und 8 Erinnerungstafeln
Hunde1 Hundeauslaufplatz an der Volmerswerther Straße
ParkenParken in der Umgebung möglich
ÖPNVStraßenbahn-Linien 709
Haltestelle: Georg-Schulhoff-Platz
Bus-Linie 726
Haltestelle: Im Dahlacker