Der Schlosspark Benrath

Schloss und Park Benrath bilden ein kulturelles und touristisches Juwel der Stadt Düsseldorf.

Der einst kurfürstliche Sommersitz vereint Architektur und Parklandschaft, Gebautes und Gewachsenes in einer übergreifenden Gestaltungsidee. Das Ensemble gilt heute in seiner künstlerischen Einheit als eines der in Europa selten gewordenen Gesamtkunstwerke des ausgehenden Rokoko.

Rund um den Schlosspark Benrath

Sturmschaden im Schlosspark Benrath

Der Sturm Ela

Am 9. Juni 2014 verursachte Sturm Ela mit Böen von 142,2 km/h schwere Schäden in Düsseldorf: Rund 30.000 Bäume gingen verloren, davon etwa 3.000 Straßenbäume. Fast 24.000 Bäume benötigten baumpflegerische Maßnahmen, 50 Hektar Windwurfflächen im städtischen Forst wurden zerstört.

Durch den Einfluss dieser Extremwettersituation sind insbesondere im Parkwald schmerzliche Schneisen und Lichtungen entstanden. Neben dem Verlust zahlreicher teils prägnanter Einzelbäume im schlossnahen Bereich sind die nördliche Gehölzflanke im Französischen Garten und die umgestürzte Trauerweide auf der Schlossweiherinsel als weitere Schadensschwerpunkte zu nennen.Daher werden in den nächsten Jahren Maßnahmen Priorität haben, die der denkmalgerechten Wiederherstellung dieser orkanbedingten Schadenbereiche dienen.

Die Weide ist schon gepflanzt - die Pappel schwebt ein
Die Weide ist schon gepflanzt - die Pappel schwebt ein

Wiederaufbau nach dem Sturm

Am 12. Mai 2016 wurden von einem 130 Tonnen schwere Kran mit einem 55 Meter langen Ausleger zwei  Jungbäume auf die Insel im Schlossweiher gehoben. Nachdem der Ausschuss für öffentliche Einrichtungen (AöE) bereits die denkmalgerechte Rekonstruktion der Insel im Schlossweiher beschlossen hatte, blieb nur noch die Bepflanzung strittig. Entsprechend der Empfehlung des gartendenkmalpflegerischen Gutachtens, wurden zwei Bäume - eine Weide und eine Pappel - auf der Insel gepflanzt.

Die Insel wurde zuvor umfangreich stabilisiert, damit wird es künftig kein Aufweichen des Inselkörpers mehr geben. Außerdem wurde die Insel auch wieder in ihrer ursprünglichen Größe und Form angelegt, der erodierte südliche Teil der Insel wurde komplett neu aufgebaut.

Der Schlusspunkt der Sanierung war dann, entsprechend des historischen Vorbildes, die Bepflanzung mit zwei Bäumen. Einer Trauerweide - Salix alba `Tristis` und einer Säulenpappel - Populus nigra `Italica`. Es handelt sich um recht stattliche Jungbäume mit einem Stammumfang von 30/35 Zentimetern, die mit dem Kran auf die Insel gebracht wurden.

Karte

Daten und Fakten

Stadtteil / Lage Benrather Schlossallee/Benrather Schlossufer, Urdenbacher Allee
Gesamtfläche 63 Hektar
Baujahr / Planer 1755 Nicolas de Pigage
Attraktivitäten / Freizeitangebot
  • umfangreiche Wechselbeetbepflanzung
  • Parkwald (Naturschutzgebiet)
  • Historische Anlage mit verschiedenen Gartenräumen (englischer und französischer Garten)
  • Fontänenanlage
  • Café
  • Orangerie (Zweigstelle Stadtbücherei)
  • Spielplätze
Hunde -
Parken Parkplätze oberhalb der Orangerie (Urdenbacher Allee)
ÖPNV Stadtbahn Linie U71, U83
Bus Linien 730, 778, 779, 784, 788, 789
S-Bahn S6

Informationen