Der Stadtwerkepark

Am 9. September 2005 wurde der Stadtwerkepark im Stadtteil Flingern eröffnet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der moderne Park setzt einen grünen Akzent vor der Silhouette des alten Stadtwerkekraftwerkes und der neuen Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Düsseldorf.

Dort, wo früher die Industrie die Landschaft prägte, ist ein neuer, grüner Lieblingsplatz für Jung und Alt entstanden. Vom ursprünglichen Werksgelände der Stadtwerke ist noch der wertvolle Baumbestand und das ehemalige Pförtnerhaus erhalten geblieben. Jede Menge Abriss, Aushub, Auffüllung, Gestaltung, Pflanzung, Renovierung und kulturpädagogische Beteiligungsaktionen sind seit dem ersten Spatenstich am 14. Juli 2004 vorgenommen worden.

Skateboard-Platz

Auf 2,1 Hektar Fläche gibt es nun viel Platz für Sport, Spiel und zum Flanieren: Als Aktiv Park werden auf der Grünfläche Spielgelegenheiten für Kinder aller Altersgruppen angeboten. Ein Sandspielplatz und eine Wasser Matsch Anlage, ein Spielschiff mit Rutsche und ein Schaukelfeld warten darauf, von den Kindern erobert zu werden. Für Skater und Beachvolleyball Fans sind Spielfeld und Bahn gebaut worden. Auch an Schach, Tischtennis und Boulefreunde kommen im Park auf ihre Kosten. Großzügige Rasenflächen dürfen ausdrücklich betreten werden, wenn diese gewachsen und fest verwurzelt sind. Ein bogenförmiger Weg führt durch den Park, Bänke laden zum Verweilen.

Blick in den Stadtwerkepark

Eine fünf Meter hohe Lärmschutzwand aus blauem Glas schirmt den Park von den Geräuschen der Kettwiger Straße ab und lässt trotzdem Einblick und Durchblick in den Park zu. Für die Lärmschutzwand wurde ein spezielles Verbundsicherheitsglas ausgewählt, welches durch Einwirkungen von Steinschlag oder herabfallenden Ästen keinen Schaden nehmen kann. Trotzdem wurde die Wand von unbekannten Tätern mutwillig zerstört. Als Ersatz wurde im Oktober 2009 eine Acrylwand montiert, die beidseitig durch einen Stabgitterzaun geschützt wird. Der ursprüngliche Charme der blauen Glaswand ist dadurch leider verloren gegangen, die Konstruktion schützt die Wand vor erneuter Zerstörung.

Auf dem Dach des ehemaligem Pförtnerhauses heißt die Kinderskulptur "Begrüßungskomitee" alle Besucher herzlich willkommen. Sie wurde von Schülern der dritten Klasse der nahe gelegenen Gemeinschaftsgrundschule Flurstraße 2004 entworfen. Gefördert wurde die Schule durch Yehudi Menuhin Stiftung und Landesprogramm Soziale Stadt. Baulich umgesetzt wurden die Entwürfe in der "Künstlerischen Werkstatt Marienfeld" in Hattingen.

Spielplatz mit breiter Rutsche

Kinderspielplatz im Stadtwerkepark

Der Boden vor dem Kindertreff wurde von Kinderhänden gestaltet: Dort haben Kinder der Kindertagesstätte "Kleine Freiheit" zusammen mit den Künstlern Viola Werner und Armin Kaster Mosaike gelegt. Um auch in Zukunft regelmäßig Kreativ und Spielangebote bei jedem Wetter stattfinden lassen zu können, ist das Pförtnerhaus in der Obhut des Jugendamtes als Treff für Kinder und Jugendeinrichtungen aus dem Stadtteil umgebaut worden.

Karte

Zahlen und Fakten

Stadtteil /Lage Düsseldorf-Flingern
Kettwiger Straße, Höherweg
Stadtwerkepark
Gesamtfläche 2,1 Hektar
Baujahr 2005
Attraktivitäten / Freizeitangebot
  • 1 Spielplatz
  • Skateranlage
  • Tischtennisplatten
  • Beachvolleyball
  • Boule
  • Schach
  • Spiel-, und Liegewiese
  • Kinderspieltreff
  • alter Baumbestand
Parken Parken in der Umgebung möglich
ÖPNV Stadtbahn-Linien U75, 706, Bus 738
Haltestelle: Kettwiger Straße