Der Düsseldorfer Stadtwald

Lange bevor die Römer den Rhein erreichten, war die Rheinebene ein zusammenhängendes dichtes Waldgebiet. Heute sind davon auf Düsseldorfer Stadtgebiet nur noch 11 Prozent Waldfläche geblieben.

Umso größer fallen deshalb seit mehr als 100 Jahren die Investitionen und Aktivitäten der Stadt aus, diese Fläche als Naherholungsraum für die Düsseldorfer zu erhalten und als Lebensraum für heimische Pflanzen und Tiere zu schützen. Demgegenüber spielt die Holzwirtschaft im Stadtwald der Großstädter nur eine nachgeordnete Rolle.

Die Forstreviere

Der Düsseldorfer Stadtwald ist in drei Forstreviere eingeteilt. Ihnen steht jeweils ein Revierförster vor, der sich vor Ort mit seinem Team aus Forstwirten um alle Fragen und Angelegenheiten des Stadtwaldes kümmert. Alle drei Revierförstereien laden jeweils mittwochs von 14 bis 16 Uhr zur Bürgersprechstunde ein.

Lernort Wald

Der Wildpark - Lernort Wald

Eingebettet in den landschaftlich reizvollen Grafenberger Wald ist der Wildpark mit seinen rund 100 Tieren insbesondere für Familien ein attraktives Ausflugsziel, das 365 Tage im Jahr geöffnet ist und nicht einmal Eintritt kostet.

Die Waldschule - Der Natur auf der Spur

Kinder für die Schönheit und die Bedeutung des Ökosystems Wald zu begeistern und zu sensibilisieren ist der pädagogische Anspruch der Düsseldorfer Waldschule. „Der Natur auf der Spur“ heißt das Motto, mit dem seit 1995 diese Einrichtung kleinen (und auch großen) Naturfreunden spielerisch Lust auf Natur machen soll. Für Schulklassen und Kindergärten starten Förster von hier aus einmal in der Woche zur kostenlosen Park- und Waldexkursion.

Das könnte Sie auch interessieren:

So erreichen Sie uns

  • Garten-, Friedhofs- und Forstamt
    Kaiserswerther Straße 390
    40474 Düsseldorf

  • Telefon 0211 - 8994800
    Telefax 0211 - 8929225

    E-Mail
  • Montag bis Donnerstag
    8.30 bis 15 Uhr
    Freitag
    8.30 bis 13.00 Uhr

  • U 78, U 79, Buslinie 722
    Haltestelle: Nordpark/Aquazoo

    Fahrplanauskunft