Erdle - eine Künstlerfamilie aus dem Rheinland

Erdle - eine Künstlerfamilie aus dem Rheinland

01. - 29. November 2023

Das Stadtmuseum Düsseldorf zeigt erstmals gemeinsam die Werke von Artur und Sohn Anno Erdle aus der Zeit von 1930 bis 1970. Die Kunstgeschichte zählt Artur Erdle zur verschollenen Generation. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Künstlervereinigung "Das Junge Rheinland". Als ihm die Gruppe in ihrer Entwicklung zu laut, zu revolutionär und zu groß geworden erschien, gründete er 1923, also vor 100 Jahren, mit 11 weiteren Künstlern die "Rheingruppe". Diese vereinte sich 1928 erneut mit dem "Jungen Rheinland" und anderen Gruppen zur "Rheinischen Sezession". 1948 ehrte ihn die Stadt Düsseldorf als ersten Künstler mit dem Corneliuspreis.

Artur und Anno Erdle studierten beide an der Kunstakademie in Düsseldorf und zählen zu den bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten des Rheinlandes. Beider Werke zeigen impressionistische Züge als auch flächige Abstraktion.

Anno Erdle war zusammen mit seinem Vater in den 1950er Jahren im Vorstand der "Rheinischen Sezession" aktiv. In diese Zeit fiel auch der Austausch mit der "Wiener Sezession" und die Einladung des Berliner Senats, der die Düsseldorfer Schule weit über das Rheinland hinaus bekannt machte. Anno Erdle liebte sowohl die Architektur als auch die Natur, sein Stil ist geprägt durch seine jährlichen Reisen in sein geliebtes Frankreich. Er malte vor allem dann, wenn ihn ein architektonisches Erlebnis packte. "Das subjektive Erlebnis ist entscheidend", sagte er.

"Es geschieht nicht oft, dass ein Maler sein Talent weitergibt und der Sohn im gleichen Metier zu Hause ist", so Karl Ruhrberg, der damalige Direktor der Städtischen Kunsthalle Düsseldorf in dem Katalog zur Ausstellung seines Hauses im Jahr 1970. Interessant in der Ausstellung ist die Vater-Sohn-Folge: Der Vater Artur zart, in fast verschleierten Kompositionen und in vollem Gegensatz der Generationen dazu Sohn Anno in der Farbgebung der so wohlausgewogenen Landschaftsbilder.

Kontakt: Daniela.Erdle-Bruse@garudamail.net