Der Bildhauer und die Malerin - Curt Beckmann und Babette Beckmann

Der Bildhauer und die Malerin - Curt Beckmann und Babette Beckmann

24.4. – 31.07.2022

Die Beherrschung der Form

Anlässlich des 50jährigen Todestags des im Jahre 1970 verstorbenen Bildhauers Curt Beckmann präsentiert das Stadtmuseum Düsseldorf – auch bisher noch nicht in Ausstellungen gezeigte – Werke des Künstlers.

Nach dem Studium an der Kunstakademie in Düsseldorf als Meisterschüler von Professor Hubert Netzer und von Professor Richard Langer wirkte Beckmann zunächst in Hamburg, bevor es ihn endgültig nach Düsseldorf zog. Bekannt ist der Bildhauer für seine vielfach mit Auszeichnungen und Preisen bedachten Plastiken in Stein und in Bronze sowie für seine Bildhauerzeichnungen.

„Die Arbeiten wirken monumental, strahlen eine Größe aus, die sie in der Dimension nicht besitzen, selbst in den kleinen Bronzegüssen. Die Beherrschung der Form, der Umrisse – wie dies besonders in seinen Zeichnungen deutlich hervortritt – erlaubt die harmonische Verkleinerung oder Vergrößerung, die Proportionen und Dimensionen bleiben immer gewahrt. Doch sind bei aller Naturtreue seine Körper und Torsi geradezu abstrahiert.“, sagt der Schweizer Kunstkritiker John Matheson.

 

Farbkühne Pastelle

Die in Hamburg geborene Malerin Babette Beckmann absolvierte ihr Studium in Hamburg an der Hochschule für bildende Künste bei Professor Otto Czeschka und in München an der Akademie für Angewandte Künste (heute Akademie der Bildenden Künste München) bei Professor Friedrich Heubner. Anschließend lebte und arbeitete sie fortan in Düsseldorf, wo sie im Jahre 2020 ihren 100. Geburtstag begangen hätte. Für die Düsseldorfer Feuilletonistin Yvonne Friedrichs sind die „farbkühnen Pastelle“ der im Jahr 2011 verstorbenen Künstlerin „halb in vielen Skizzen direkt der Wirklichkeit abgelauscht, auch der Literatur …, halb reine Phantasie“ und die oftmals gezeigten Menschengruppen strahlen nach ihrer Einschätzung immer ein eigentypisches „Flair von Hintergründigkeit, Humor und Ironie“ aus.

Die Werke von Babette Beckmann befinden sich zahlreich in öffentlichem und privaten Besitz. Erstmals seit 2011 wird wieder eine Auswahl von Werken in Pastell und Öl in einer öffentlichen Ausstellung gezeigt.

Vernissage am Sonntag, den 24.4.2022, um 11.30 Uhr.

Die Ausstellung war ursprünglich für den Herbst 2020 geplant und musste aufgrund der Corona-Pandemie verlegt werden. 

 

  • Babette Beckmann, Liegender Hund, Pastell, 1975
    Foto: privat

  • Curt Beckmann, Kniende Kuh, Bronze, 1963 Foto privat