Dina Blich, Dialogue, 2020, Foto: Alex Zagreba
Dina Blich, Dialogue, 2020, Foto: Alex Zagreba

Ausstellungseröffnung „Still (a)life“ mit der Künstlerin Dina Blich

Dienstag, den 14. Januar , 18.00 Uhr
Der Eintritt zur Eröffnung ist frei

Am 14. Januar laden das Stadtmuseum und die Künstlerin Dina Blich, Absolventin der Bezalel Akademie für Kunst und Design in Jerusalem, alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zur Eröffnung der Ausstellung „Still (a)life“ ein. Hintergrund ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Stadtmuseum, dem Künstlerdorf Ein Hod, und dem Janco Dada Museum. Die Künstlerin hat sich von Düsseldorf als Stadt und den Bürgerinnen und Bürgerinnen, die für ihr Projekt Objekte gestiftet haben, inspirieren lassen. Es entstand eine Ausstellung, deren Essenz in der Aufmerksamkeit auf Gegenstände - Alltagsgegenstände, die beschädigt, veraltet oder nicht mehr in Gebrauch sind - liegt. Dina Blich löst sie von ihren gewöhnlichen Funktionen, erweckt die Objekte wieder zu neuem Leben und lässt sie auf ihre eigene Weise die Geschichte Düsseldorfs erzählen.

Als mehrfach ausgezeichnete Künstlerin hat sich Dina Blich einen Namen gemacht und Werke und Performances für das „Tel Aviv Museum of Art“, das „ Acco Festival des alternativen israelischen Theaters“ und das „Tmu-na-Theater“ kreiert. Sie nahm an Ausstellungen im „Eretz Israel Museum“, im „Helena Rubinstein Pavilion for Contemporary Art“ und im „Janco Dada Museum“ teil. Ihre Umweltskulpturen sind in ganz Israel ausgestellt

Die Ausstellung „Still (a)life“ wird vom 15. Januar bis zum 16. Februar im Stadtmuseum präsentiert.