Fotografin: Petra Rohdewald

Biografie der Stadt

Projektzyklus mit der Diakonie Düsseldorf

Stadtmuseum und Diakonie Düsseldorf sind eine langfristige Kooperation eingegangen. Schwerpunktmäßig werden Projekte für Hochbetagte und Menschen mit und ohne Demenz zu folgenden Themen im Museum und den Stadtteilen Düsseldorfs angeboten:

  • Das Museum für alle!  Kunst und Kultur gemeinsam wiedererleben und neu entdecken
  • Erlebte Stadtgeschichte!
  • Museum im Quartier 1 - Stadtgeschichte in den zentren plus
  • Museum im Quartier 2 - Stadtgeschichte in den stationären Einrichtungen  

1) Das Projekt "Das Museum für alle!  Kunst und Kultur gemeinsam wiedererleben und neu entdecken" richtet sich an Hochbetagte und Menschen mit beginnender Demenz. Gemütlich bei einer Tasse Kaffee stellen wir das Stadtmuseum und das jeweilige Thema des Tages kurz vor. Mit der Historikerin Svenja Wilken wird Stadtgeschichte in einem dialogischen Rundgang zu aussagekräftigen Objekten mit Alltagsbezug für alle lebendig. Im Anschluss daran gestalten die Teilnehmenden in einem Kreativangebot das Erlebte zur Unterstützung der Erinnerung unter fachlicher Anleitung der Kunsttherapeutin Petra Rodewald. Zur Auswahl stehen folgende Themen:

  • Möbel und Intarsien: Was unseren Alltag früher begleitete und was wir heute noch kennen
  • Düsseldorfer Schmuckgeschichte - Die Perle: unser roter Faden 
  • Mode in der Stadtgeschichte - Ist alles so schön wie auf dem ersten Blick?
  • Kinderleben - Schöne schwere Kindheit ...
  • Düsseldorfer Klänge - Musikalische Stadtgeschichte  

2) Mit dem Projekt "Erlebte Stadtgeschichte" möchte das Museumsteam gemeinsam mit der Diakonie Düsseldorf auf "Spurensuche" gehen. Über Gespräche mit interessierten Seniorinnen und Senioren wollen wir Erinnerungen an besondere Situationen und Ereignisse in unserer Stadt wertschätzen und bewahren. Das Stadtmuseum macht es sich zur Aufgabe, diese wertvollen Berichte zu sammeln, um mit ihnen zukünftige Projekte des Stadtmuseums bereichern zu können.  

3) Das Projekt "Museum im Quartier 1 - Stadtgeschichte in den zentren plus" bringt Stadtgeschichte in die verschiedenen Stadtteile Düsseldorfs. Die Historikerin Svenja Wilken bietet dialogische, bildreiche Power-Point-Präsentionen an, die zum Austausch und zur Diskussion anregen und für einen unterhaltsamen und zugleich informativen Nachmittag sorgen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, passend zum jeweiligen Thema ein abwechslungsreiches Kreativangebot der Kunsttherapeutin Petra Rodewald in Anspruch zu nehmen. Zur Auswahl stehen folgende Themen:

  • Düsseldorf im Mittelalter – Vom Dorf zur Stadt / KT: Ein Dorf konstruieren mit Schnur- und Fadenlinien im Bild
  • Jakobe von Baden - Wie die Macht ihr zum Verhängnis wurde / KT: Die Tugendrose der Jakobe 
  • Von den Franzosen zu den Preußen - Düsseldorf im Umbruch / KT: Französische Collagen
  • Industrialisierung - Von der Kutsche zum Dampfschiff zur Eisenbahn / KT: Die Farbe Rot - Ausdrucksmalerei mit Energie
  • Mode, Mode, Mode Gänsebäuche und Flohfallen / KT: Schmuck aus Steinen – Arbeiten mit Speckstein
  • Das Ritterwesen im Mittelalter – Mehr Schein als Sein? / KT: Zeichnen mit einfachen Mitteln – Kohle, Asche und Acryl Voraussetzung: Beamer und Leinwand vor Ort Dauer: 1 Stunde (ohne Kreativteil) – 2 Stunden (mit Kreativteil)  

4) Das Projekt "Museum im Quartier 2 - Stadtgeschichte in den stationären Einrichtungen" bringt Stadtgeschichte in die verschiedenen Stadtteile Düsseldorfs. Es richtet sich an Hochbetagte im Stadium beginnender und mittlerer Demenz. Die Historikerin Svenja Wilken bietet kurze, dialogische Power-Point-Präsentationen an, die so konzipiert sind, dass man (z.B. nach Ablenkungen) an jeder Stelle problemlos wieder einsteigen kann. Der direkte Alltagsbezug und das Ansprechen verschiedener Sinne regen an und sorgen für ein unterhaltsames Erlebnis. Im Anschluss bietet die Kunsttherapeutin passend zum jeweiligen Thema ein einfaches aber ansprechendes Kreativangebot, dessen Ergebnis man als Erinnerungsstütze mitnimmt: Zur Auswahl stehen folgende Themen:

  • Drei Düsseldorfer Herren - Prunk und Pracht 
  • Drei Düsseldorfer Damen - Selbstbewusst und einflussreich

  • Auskunft erteilt:
    Svenja Wilken M.A., Leiterin der Abteilungen Bildung und Vermittlung / Öffentlichkeitsarbeit / Veranstaltungsmanagement