Freundeskreis des Stadtmuseums Düsseldorf e.V.

Im Folgenden stellen wir Ihnen das Angebot des Freundeskreises vor.
Hier geht es zu den Terminen.

Peter von Langer, 1756 - 1824 Johann Wilhelm von Hompesch (1761 - 1809), um 1809 Öl auf Leinwand Inv.: B-DL 3021 Dauerleihgabe Freundeskreis des Stadtmuseums Düsseldorf e.V.

 

Wenn Sie sich entschließen, Mitglied im Freundeskreis zu werden, unterstützen Sie das Stadtmuseum ideell und materiell, aber Sie gewinnen auch, denn es erwarten Sie

  • kostenfreier Eintritt zur Sammlungspräsentation, zu allen Ausstellungen und vielen Veranstaltungen
  • Previews zu den Sonderausstellungen
  • wissenschaftlich begleitete Exkursionen
  • Führungen der Direktorin
  • Sommerfest als Höhepunkt des Museumssommers
  • Informationen zu allen Museumsveranstaltungen
  • verbilligte Art:card Düsseldorf  

Zudem können Sie sich persönlich in die Museumsarbeit einbringen, indem Sie gemeinsam mit den Wissenschaftlern, mit anderen Mitgliedern des Freundeskreises oder Keyworkern Projekte entwickeln und realisieren und so mit Ihrem Wissen und Ihrer Erfahrung das Stadtmuseum mitgestalten. Als Mitglied sind private und juristische Personen willkommen. Bei Spenden, die über den Mitgliedsbeitrag hinausgehen oder auf Wunsch erhalten Sie eine Spendenquittung.  Bitte fragen Sie uns, wir beraten Sie und begrüßen Sie gerne als Mitglied. 

Preview zur Ausstellung "500 Jahre Reformation"

06. September, 19 Uhr

Im zweiten Halbjahr widmet sich auch das Stadtmuseum dem herausragenden Thema "500 Jahre Reformation" und eröffnet dazu am 07.09.2017 eine Ausstellung, die gemeinsam mit der Evangelischen Kirche und einem Künstler-Kuratorenteam entwickelt wird und zu deren Vorbesichtigung am 06.09.2017 der Freundeskreis noch zeitnah einladen wird.

Bitte melden Sie sich zu dem Preview bei Elke Helbig, Leiterin der Geschäftsstelle des Freundeskreis, Telefon: 0211 - 8996395 oder unter freundeskreis-stadtmuseum@t-online.de an.

Exkursion

Der Freundeskreis nimmt das Reformationsjubiläum zum Anlass, Sie zu einer dreitägigen Exkursion einzuladen. Ziel sind die beiden mit Düsseldorf über das Fürstenhaus Pfalz-Neuburg verbundenen Städte Heidelberg und Neuburg an der Donau.  

Termin: 12.-14.10.2017  

Im Kurpfälzischen Museum der Stadt Heidelberg erwartet uns, betreut von Museumsdirektor Professor Dr. Frieder Hepp, die Ausstellung  

Päpste-Kurfürsten-Professoren-Reformatoren, Heidelberg und der Heilige Stuhl, von den Reformkonzilien des Mittelalters zur Reformation.  

Dazu arrangieren wir ein Treffen der Freundeskreise beider Museen und eine Begegnung mit Repräsentanten der Stadt Heidelberg.  

Neuburg begeht das Reformationsjubiläum im Schloss, im Fürstengang und in der Hofkirche mit der Ausstellung  

FürstenMacht&wahrer Glaube,  

in der die wechselvolle Konfessionsgeschichte Pfalz-Neuburgs am originalen Schauplatz dargestellt wird. Uns erwartet in Neuburg ein ausführliches Programm mit Begegnungen mit dem Oberbürgermeister und dem „Historischen Verein Neuburg A/D“, Führungen durch die Ausstellung und durch die sehr reizvolle historische Altstadt.  

Exkursionsablauf:
Am ersten Exkursionstag erwartet Sie folgendes Programm:

  • 7.00 Abfahrt mit dem Reisebus vom Horionplatz
  • 11.00-12.30 Ankunft im Museum, Begrüßung durch den Direktor und Führung durch die Sonderausstellung Heidelberg und der Heilige Stuhl
  • 12.30-14.00 Empfang im Großen Salon des Kurpfälzischen Museums durch den Bürgermeister, den Vorsitzenden des „Freundeskreises des Kurpfälzischen Museums“ und den Direktor
  • 16.00-17.30 Direktorenführung durch die Dauerausstellung des Museums
  • 18.00-21.00 Gemeinsames Abendessen beider Museumsvereine in einem Traditionsrestaurant in Heidelberg

Am zweiten Exkursionstag ist folgender Ablauf geplant:

  • 8.00 Abfahrt mit dem Reisebus vom Hotel
  • ca. 12.00 Ankunft im Hotel in Neuburg, Hotel Check In und Mittagsimbiss
  • 14.00 Empfang im Rathaus durch den Oberbürgermeister
  • 15.00-18.00 Führung durch die Sonderausstellung
  • 19.00 Treffen mit den Mitgliedern des „Historischen Vereins Neuburg“ und gemeinsames Abendessen in einem Neuburger Traditionsrestaurant  

Der dritte Exkursionstag verläuft wie folgt:

  • 10.00-12.30 Führung durch die historische Altstadt durch Herrn Dr. Thiele, den Vorsitzenden des „Historischen Vereins Neuburg“
  • 12.30-14.00 Mittagsimbiss
  • 14 Uhr Rückfahrt nach Düsseldorf  

Übernachtung:
Auf Empfehlung und durch Vermittlung des Kurpfälzischen Museums haben wir für die erste Nacht im „Europäischen Hof“, dem besten Hotel Heidelbergs, ein Kontingent von Doppel- und Einzelzimmern zu folgenden Sonderkonditionen buchen können:

  • Doppelzimmer € 248.00 einschließlich Frühstück
  • Einzelzimmer € 199,00 einschließlich Frühstück  

Es ist uns bewusst, dass diese Zimmerpreise dennoch relativ hoch sind, aber sie garantieren eine erstklassige Übernachtungs- und Frühstücksqualität in einem noch privat geführten Haus, zudem liegt der Europäische Hof im Stadtzentrum und nur einen kurzen Fußweg vom Kurpfälzischen Museum entfernt.  

In Neuburg konnten wir das sehr charmante Hotel „aussicht“, das über 28 Betten verfügt, komplett für uns reservieren und dabei folgende Konditionen vereinbaren:  

  • verschiedene Doppelzimmer Euro 119,00/129,00/139,00/149,00 ohne Frühstück
  • Einzelzimmer, nur 2 verfügbar Euro 89,00 ohne Frühstück
  • hinzu kommen je Person Euro 9,80 für das Frühstück  

Vom Hotel „aussicht“, das in der historischen Altstadt liegt, sind alle Exkursionsziele auf kurzem Fußweg erreichbar.

Da der Freundeskreis als Organisator der Exkursion nicht als Reiseveranstalter handelt und damit auch nicht die finanzielle Verantwortung übernehmen kann, werden wir mit beiden Hotels Selbstzahlung durch die Exkursionsteilnehmer vereinbaren. Dazu würden wir mit Ihrem Einverständnis eine Liste der Teilnehmer nach Ihrer verbindlichen Anmeldung übermitteln.  

Speisen und Getränke:
Auch hier gilt Selbstzahlung, ausgenommen die kleine Bewirtung beim Empfang im Kurpfälzischen Museum.

Fahrt:
Für die Fahrt steht ein komfortabler Reisebus der Firma Nordrhein Reise und Bus-Service Düsseldorf zur Verfügung, ausgestattet mit Klimatisierung, Schlafsesseln, Getränkeservice, Toilette etc..

Der Preis beträgt pro Person Euro 100,00

Diesen Betrag bitten wir, unmittelbar nach bestätigter Anmeldung zu entrichten.

Die Teilnehmerzahl ist auf insgesamt 28 einschließlich der Exkursionsleitung begrenzt. Natürlich sind auch Gäste herzlich willkommen, jedoch haben Mitglieder des Freundeskreises ein Vorrecht bei der Buchung.  

Mit dieser Exkursion möchten wir Ihnen zeigen, wie bedeutend die Reformation für das Herrscherhaus der Pfalz-Neuburger war, die auch die Geschichte der Residenzstadt Düsseldorf geprägt haben. Wir würden uns freuen, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben. Bitte melden Sie sich dann schriftlich per Mail oder per Post bei Elke Helbig in der Geschäftsstelle des Freundeskreises an. Sie erhalten dann umgehend eine Reservierungsbestätigung. Die Annahme der Reservierungen erfolgt nach dem Posteingang der Anmeldungen beim Freundeskreis. Unmittelbar nach Zahlungseingang des Fahrtpreises in Höhe von 100,- Euro pro Person erhalten Sie eine verbindliche Anmeldebestätigung für die Reise.  

Bitte überweisen Sie die Fahrtkosten auf das Konto des Freundeskreises bei der Stadtsparkasse Düsseldorf, IBAN DE07 3005 0110 0031 0003 18.

Informationen

Nur wenn Sie als Mitglied eine E-Mail-Adresse bei uns hinterlegt haben, können wir Sie frühzeitig und vollständig über die aktuellen Ereignisse des Stadtmuseums und des Freundeskreises unterrichten, für Sie besonders vorteilhaft bei Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl. Wegen der ständig steigenden Portokosten müssen wir den Briefversand auf das Notwendigste beschränken. Bitte nutzen Sie diesen schnellsten und kostengünstigsten Weg zur regelmäßigen Information.

Es genügt eine kurze schriftliche E-Mail-Erklärung an unsere Adresse unter: freundeskreis-stadtmuseum@t-online.de

 

 

Patenschaften

Der Freundeskreis fördert die Sammlungen des Stadtmuseums. Sie können Ihren ganz persönlichen Beitrag für den Erhalt der Sammlungen über das Projekt „Patenschaften für Restaurierung und Rahmung“ leisten, indem Sie ein Exponat Ihrer Wahl zu Ihrem ganz persönlichen „Patenkind“ erklären. Bereits mit einer Spende ab 50 Euro tragen Sie zur Restaurierung oder Rahmung und damit nicht zuletzt zum Erhalt Ihres Patenkindes bei. Die Patenschaft wird in den Sammlungen an Ihrem Patenkind wunschgemäß angegeben. Patenschaften stehen sowohl Privatpersonen als auch Firmen offen. Bitte fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des Exponats.

Stiftung

Der Freundeskreis des Stadtmuseums Düsseldorf e.V. hat im Dezember 2014 die „Stiftung Freunde des Stadtmuseums Düsseldorf“ gegründet. Es handelt sich um eine unselbstständige Stiftung des privaten Rechts, die ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung verfolgt. Der Zweck der Stiftung ist  

  • die Förderung von Kunst und Kultur
  • die Förderung der Heimatpflege und der Heimatkunde
  • die Förderung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege und
  • die Förderung von Wissenschaft und Forschung u.a. durch Unterstützung wissenschaftlicher Veranstaltungen und Forschungsvorhaben durch Dritte  

und zwar insbesondere durch ideelle und materielle Förderung des Stadtmuseums Düsseldorf. Der Zweck der Stiftung folgt in enger Anlehnung dem in der Satzung des Vereins festgelegten Zweck. Dabei steht die Förderung der Sammlungen des Stadtmuseums im Mittelpunkt der Stiftungsaktivitäten. Treuhänder der Stiftung ist der Freundeskreis des Stadtmuseum Düsseldorf e.V. Wir laden Sie herzlich ein, als Stifter mit einem Mitteleinsatz Ihrer Wahl in der „Stiftung Freunde des Stadtmuseums Düsseldorf“ mitzuwirken. Dabei sind auch Sachstiftungen, die die Sammlungen des Stadtmuseums bereichern, sehr willkommen.

Hier geht es zur "Stiftung Freunde des Stadtmuseums Düsseldorf"