Essgewohnheiten und Tischsitten vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert

Vom

Themenführung - Spannende Präsentation zum eintrittsfreien Sonntag (begrenzte Teilnehmerzahl)

Raue Sitten und unflätiges Benehmen – so stellen wir uns eine mittelalterliche Tafel vor. Dass diese Vorstellung nicht unbedingt der Realität entsprach und wie sich die guten Sitten entwickelten und wandelten erklärt die Historikerin Elene Zehnpfennig M.A. im heutigen Sammlungsrundgang..

Hinweis: Aufgrund der Pandemie gelten besondere Hygieneregeln zum Schutze aller. Die Führung findet daher mit begrenzter Teilnehmerzahl in Form einer Präsentation im Ibach-Saal statt. Alle Teilnehmenden werden gebeten, den Abstand von 1,5 Metern einzuhalten sowie einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Weitere Informationen gibt es vor Ort oder auf Nachfrage. Im Anschluss sind die Teilnehmenden natürlich eingeladen, die Ausstellung auf eigene Faust zu erkunden.

  • Auskunft erteilt: Svenja Wilken M.A., Leiterin der Abteilungen Bildung und Vermittlung /Öffentlichkeitsarbeit / Veranstaltungsmanagement,
  • Eintritt frei
  • Ohne Voranmeldung