Halloween (Gruselwarnung) in Geschichte und Gegenwart – Ein Erlebnisnachmittag im Stadtmuseum

Vom

Gebasteltes Gruselgesicht aus einer Papierrolle, Foto: Elena Zehnpfennig

Ferienprogramm

Bald ist es wieder so weit: Halloween! Aber was genau ist es, was wir da feiern? Und woher kommt der Glaube an das Unheimliche eigentlich? Wir gehen der Geschichte Halloweens auf die Spur. Gemeinsam grübeln wir, decken Wahrheiten auf und „entgruseln“ das Fest ein wenig. Außerdem bereiten wir zusammen „verzauberte Naschereien“ zu. Erscheinen in Kostüm ist gerne gesehen, aber kein Muss.

  • Für gruselfeste Kinder ab 7 Jahren

Hinweis:
Aufgrund der Pandemie gelten besondere Hygieneregeln zum Schutze aller. Die Ferienangebote finden daher mit begrenzter Teilnehmerzahl im Ibach-Saal oder an der frischen Luft statt. Alle Teilnehmenden werden gebeten, den Abstand von 1,5 Metern einzuhalten sowie einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Weitere Informationen gibt es vor Ort oder auf Nachfrage. Änderungen sind jederzeit möglich.

  • Auskunft erteilt Svenja Wilken M.A., Leiterin der Abteilungen Bildung und Vermittlung / Öffentlichkeitsarbeit / Veranstaltungsmanagement, eMail: svenja.wilken@duesseldorf.de
  • Kostenbeitrag 10 Euro pro Kind, zahlbar vor Veranstaltungsbeginn an der Museumskasse
  • Lunchpaket erbeten
  • Anmeldung bitte über Cornelia Hantschke, eMail: cornelia.hantschke@duesseldorf.de