Modemetropole Düsseldorf

Vom

Spannende Präsentation zum eintrittsfreien Sonntag

In einer modegeschichtlichen Führung erklärt Kunsthistoriker Björn Mismahl M. A. die Kleidung berühmter Düsseldorferinnen und Düsseldorfer vom Barock bis in das 19. Jahrhundert. Vom Konsumverhalten Anna Maria Luisa de Medicis bis hin zum Brautkleid des in Düsseldorf noch heute verehrten "Engel der Armen", auch bekannt als Stephanie von Hohenzollern-Sigmaringen, spätere Königin von Portugal. Wie entsteht eine Formensprache in der Mode und was lässt sich an ihr ablesen? Beim Betrachten der Oberflächen wird schnell deutlich, dass es in die Tiefe des Zeitgeistes geht.

Hinweis: Aufgrund der Pandemie gelten besondere Hygieneregeln zum Schutze aller. Die Führung findet daher mit begrenzter Teilnehmerzahl in Form einer Präsentation im Ibach-Saal statt. Alle Teilnehmenden werden gebeten, den Abstand von 1,5 Metern einzuhalten sowie einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Weitere Informationen gibt es vor Ort oder auf Nachfrage. Im Anschluss sind die Teilnehmenden natürlich eingeladen, die Ausstellung auf eigene Faust zu erkunden.

  • Auskunft erteilt: Svenja Wilken M.A., Leiterin der Abteilungen Bildung und Vermittlung /Öffentlichkeitsarbeit / Veranstaltungsmanagement,
  • Eintritt frei
  • Ohne Voranmeldung
  • Treffpunkt: Foyer Stadtmuseum