Video-Screenings

Vom

Plakat zur Ausstellung

Angebot zur Sonderausstellung

Corina Gertz

Insel am Rhein – Künstlersiedlung Golzheim

60 Minuten

Die Künstlersiedlung Golzheim gehört seit über 80 Jahren zum Atelierförderprogramm der Stadt Düsseldorf und ist einzigartig in ihrer Art. Insgesamt 19 bildende Künstler verschiedener Generationen und Disziplinen leben und arbeiten hier. In diesem 60 minütigen Dokumentarfilm werden dieBewohner porträtiert und ihre Ateliersituationen filmisch erfasst. Die Geschichte der im Zuge der Ausstellung Schaffendes Volk 1937 von den Nationalsozialisten gebauten Künstlerkolonie wird von der Historikerin Dr. Stefanie Schäfers, beleuchtet. Stabliste Regie: Corina Gertz Bildregie und Schnitt: Gudrun Teich Produktion: Corina Gertz Musik: Peter Rübsam, Hardy Döhrn Kamera Interviews: Christoph von Chamier Kamera Nachdreh: Corina Gertz, Gudrun Teich Luftaufnahmen: Stephan Zirwes, Markus Riedle Ton Interviews: Christoph von Chamier Tonbearbeitung: Walter Brühn Interview Skript: Corina Gertz Historikerin: Dr. Stefanie Schäfers Künstler: Karl-Heinz Klein, Hede Bühl, Peter Rübsam, Wanda Richter-Forgách, Annette Leyener, Kris Scholz, Sascha Prystawik, Bärbel Esser, Herrmann Focke, Dietlind Konold, Anca Muresan, Beatrix Sassen, Nikolaus Sievers, Neringa Naujokaite Gefördert durch: Stadt Düsseldorf

Organhaus - Kunst zwischen Jangtse und Rhein

37 Minuten

Die Partnerschaft zwischen Düsseldorf und Chongqing feierte 2014 10- jähriges Bestehen. Seit 10 Jahren besteht ein reger Künstleraustausch mit dem Organhaus Art Space, welches eine private und politisch unabhängige Künstlerorganisation ist, die von dem Künstler und Hochschulprofessor an der Sichuan Art Academy Yang Shu und weiteren Künstlern und Kuratoren gegründet wurde. In dem 501 Art Warehouse in Chongqing stellt sie auf ca. 200 qm den Künstlern Atelier- sowie Ausstellungsfläche zu Verfügung, führt Austausch und Ausstellungsprojekte durch. Der Film erzählt die Geschichte dieser für China besonderen Organisation. Durch den kontinuierlichen Austausch mit Düsseldorf und Düsseldorfer Künstlern kommt ein starker europäischer Impuls in das Organhaus. Bis heute bewahrt es sich seine Unabhängigkeit und Eigenständigkeit und bietet den Gastkünstlern unmanipulierte Einblicke in die chinesische Kultur. Die chinesischen Künstler in Düsseldorf werden in den Gastateliers der Stadt Düsseldorf untergebracht, wo ein reger Austausch mit Düsseldorfer Künstlern statt findet. So entstehen Kooperationen und Freundschaften über die Kulturinstitute hinaus. Der Film zeigt, wie künstlerische Ansätze zu einer gesellschaftlichen Bereicherung der unterschiedlichen Kulturen führen können. Den Freiraum, den die künstlerischen Kooperationen auch außerhalb der staatlich normierten Vorgaben nutzen, beleuchtet der Film im Besonderen. Sprache: Deutsch – Englisch