Lageplan Entwurf
Lageplan Entwurf

Kö-Bogen 2. Bauabschnitt – Änderung südlich Teilbereich Gustaf-Gründgens-Platz

Mit dem Abriss der Hochstraße „Tausendfüßler“ im Frühjahr 2013 ist im Bereich zwischen der Schadowstraße und dem Gustaf-Gründgens-Platz eine neu erlebbare stadträumliche Situation entstanden. Vor dem Hintergrund einer offenen Planungskultur wurde im Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung eine städtebauliche Überprüfung des bestehenden Planungsrechtes für den Bereich zwischen Schadowstraße und Gustaf-Gründgens-Platz durch mehrere Architektenteams beschlossen, um neue städtebauliche Qualitäten zu prüfen. Am 10.04.2014 hat der Rat der Stadt Düsseldorf die erarbeiteten Entwürfe zur Kenntnis genommen und die Verwaltung beauftragt, die Planung im Bereich südlich des Gustaf-Gründgens-Platzes auf der Grundlage des Entwurfes von ingenhoven architects (s. Bilder) weiter zu konkretisieren und die entsprechenden planungsrechtlichen Schritte einzuleiten.

Städtebauliche Idee

Ziel des Entwurfes ist die Erweiterung des Hofgartens nach Süden in den Bereich des Jan-Wellem-Platzes (neu) und die Ausbildung einer Tallandschaft zur Freihaltung der Blickbeziehung zum Gustaf-Gründgens-Platz. Entsprechend werden die neu geplanten Gebäude skulptural als „Berge“ ausgebildet, die abgeschrägt ihren landschaftlichen Bezug durch eine intensive Dach- und Fassadenbegrünung erhalten. Als Nutzungen sind Einzelhandel-, Gastronomie- und Büroflächen in den beiden Gebäuden vorgesehen, die unterirdisch miteinander verknüpft werden sollen.

Weitere Informationen zur städtebaulichen Überprüfung "Kö-Bogen 2. BA".

Kontakt