Park Ludenberg (Blanckertzstraße)

Anlass

Nach der Verlagerung des ehemaligen Seniorenheimes und der damit verbundenen Aufgabe der Nutzung der Gebäude hat die Eigentümerin das Grundstück veräußert. Unter Einbeziehung der angrenzenden Grundstücke, die sich im Eigentum der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft (SWD) sowie der Stadt Düsseldorf befinden, kann nun der gesamte Bereich zu einem attraktiven, in den Kontext der Umgebung eingebetteten Wohnquartier entwickelt werden.

Plangebiet

Das ca. 5,1 ha große Plangebiet liegt im Stadtbezirk 7 im Stadtteil Ludenberg nördlich der Bergischen Landstraße. Erschlossen ist es über die Blanckertzstraße. An der Bergischen Landstraße befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Gebiet die Bushaltestelle „Blanckertzstraße“.

An der Ecke Bergische Landstraße / Blanckertzstraße befindet sich ein Supermarkt, im Übrigen ist das nähere Umfeld durch Wohnnutzung geprägt, die im Weiteren an Flächen mit Wald und landwirtschaftlicher Nutzung angrenzt.

Innerhalb des Plangebietes sollen die Gebäude der SWD - die vier- bis sechsgeschossigen Wohngebäude im Südwesten und die zweigeschossigen Wohngebäude im Norden - erhalten bleiben. Das ehemalige Seniorenheim soll dagegen abgerissen werden. Die ehemaligen Unterkünfte für Geflüchtete auf dem städtischen Grundstück sind bereits zurückgebaut.

Das Gebiet weist einen großen Baumbestand auf.

Luftbild mit Umring

Qualitätssicherndes Verfahren oder Wettbewerb

Der Wettbewerb wird als zweiphasiger, kooperativer städtebaulicher Wettbewerb mit Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt.

Die erste Beteiligung zur Sammlung von Wünschen und Anregungen aus der Bürgerschaft fand vom 23.03. – 12.04.2021 statt, direkt zum Beginn der ersten Bearbeitungsphase. Hier haben schon viele ihre Hinweise zum Plangebiet abgegeben, die dann den Planungsbüros und dem Preisgericht zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür!

In der ersten Bearbeitungsphase wurden von 12 Planungsbüros Konzepte erarbeitet, die am 20.08.2021 durch das Preisgericht, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Politik, der Grundstückseigentümer, der Verwaltung sowie externen Fachplanerinnen und Fachplanern, bewertet wurden. Im Ergebnis wurden die Konzepte von fünf Planungsbüros für die Ausarbeitung in der zweiten Phase ausgewählt, wobei ihnen noch Empfehlungen für die weitere Planung gegeben wurden.

Die fünf Entwürfe wurden vom 31.08. bis 20.09.2021 auf der Beteiligungshomepage und im Plangebiet ausgestellt. Dazu erfolgte die zweite Öffentlichkeitsbeteiligung. Vielen Dank für die große Anzahl an Stellungnahmen! Diese wurden wiederum den Planungsbüros für die weitere Bearbeitung und auch dem Preisgericht zur Verfügung gestellt.

Nach Abschluss der zweiten Bearbeitungsphase werden die Entwürfe nun der interessierten Öffentlichkeit am 13.12.2021 ab 18:30 Uhr präsentiert. Aufgrund der kritischen Pandemielage und der stark gestiegenen 7-Tage-Inzidenz wird die Veranstaltung zum Schutze aller Teilnehmenden digital stattfinden. Interessierte werden gebeten, sich über die Internetseite www.park-ludenberg.de anzumelden. Sie erhalten im Anschluss den Link für die Teilnahme. Wer keine Möglichkeit hat, an der digitalen Veranstaltung teilzunehmen, kann die Pläne, wie schon nach der ersten Phase, am 13.12.2021 am Zaun gegenüber dem ehemaligen Seniorenheim einsehen. Parallel zur Veranstaltung werden die Entwürfe auch auf die Beteiligungshomepage www.dialog-park-ludenberg.de hochgeladen.

Am 14.12.2021 tagt das Preisgericht und berät über diese Entwürfe. Es stimmt über die Rangfolge ab, sodass der Siegerentwurf festgelegt wird. Den Mitgliedern werden die Anregungen aus der Öffentlichkeitsveranstaltung vorgestellt werden, damit sie diese bei ihrer Beratung und ihrer Entscheidung über den Siegerentwurf einbeziehen können. Der so ermittelte Entwurf wird dann im Weiteren die Grundlage für das sich anschließenden Bebauungsplanverfahren bilden. Innerhalb dieses Bebauungsplanverfahrens werden wieder zwei Öffentlichkeitsbeteiligungen stattfinden.

Nach dem Preisgericht wird der gesamte Wettbewerbsprozess in einer Dokumentation zusammengefasst und die Entwürfe veröffentlicht.

Anschließend startet das Bebauungsplanverfahren.