Königsberger Straße / Tulpenweg

Anlass

Die Fläche zwischen Königsberger Straße und Tulpenweg im Stadtteil Lierenfeld liegt seit dem Abriss der ehemals gewerblich genutzten Bebauung brach.

Es bietet sich die Chance, das Grundstück einer bedarfsgerechten und dem Umfeld angepassten Nutzung zuzuführen. Aufgrund des bestehenden Defizites an Wohnraum im Stadtgebiet sollen neue Wohnbauflächen für unterschiedliche Wohnformen und Wohntypologien entstehen.

Bei der Planung gilt es insbesondere, zwischen den gewerblichen und wohnbaulichen Nutzungen in der Nachbarschaft zu vermitteln. So soll eine Riegelbebauung als Geschosswohnungsbau entlang der Königsberger Straße und An der Schützenwiese den Lärm abschirmen. In den ruhigeren Wohnbereichen Richtung Süden ist die Errichtung von kleinteiliger Einfamilienhausbebauung im Anschluss an das bestehende Wohnquartier vorgesehen.

Plangebiet

Das Vorhaben liegt im Stadtbezirk 8 im Stadtteil Lierenfeld. Das 2,6 ha große Plangebiet wird begrenzt durch die Königsberger Straße im Norden, den Tulpenweg im Süden und die Straße An der Schützenwiese im Westen.

Luftbild mit Umring

Vormals durch eine Lagerhalle eines Stahlhandelbetriebes bebaut, liegt das Grundstück im Übergangsbereich zwischen Wohnnutzung im Süden und gewerblicher Nutzung im Norden und Westen.

Das Plangebiet ist über die angrenzenden Straßen gut an das lokale Verkehrsnetz angebunden. Die Königsberger Straße übernimmt dabei eine Verteilerfunktion des Verkehrs in Richtung Innenstadt nach Westen und in Richtung Bundesautobahn BAB 46 nach Osten. Mit der direkt angrenzenden Bushaltestelle „An der Schützenstraße“ und der nahegelegenen U-Bahnhaltestelle „Lierenfeld Betriebshof“ ist das Plangebiet sehr gut an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden.

Qualitätssicherndes Verfahren

Um die städtebauliche Qualität der Entwicklung sicherzustellen und die Bürgerinnen und Bürger in den Planungsprozess einzubeziehen, wurde auf Initiative des Grundstückseigentümers in Abstimmung mit der Landeshauptstadt Düsseldorf im Jahr 2017 ein städtebauliches Wettbewerbsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt. Ziel des Wettbewerbs war es, ein zukunftsfähiges Konzept für die Umnutzung der Fläche zu entwickeln und dabei Wohnstrukturen zu schaffen, mit der die steigende Wohnungsnachfrage für unterschiedliche Zielgruppen berücksichtigt werden kann.

Das Preisgericht entschied am 10.10.2017 über die Entwürfe. Unter der Berücksichtigung der im Verfahren von den Bürgerinnen und Bürgern geäußerten Anregungen wurde als 1. Preisträger der Entwurf des Büros Planquadrat aus Darmstadt ausgezeichnet. Den zweiten Preis erhielt das Architekturbüro Pinkarchitektur aus Düsseldorf.

Der Siegerentwurf wurde im Zuge des Bebauungsplanverfahrens konkretisiert und weiter entwickelt und dient nun als Grundlage für die Aufstellung des Bebauungsplans.

 

 

Bebauungsplan

Auf Grundlage des überarbeiteten Siegerentwurfs wird der Bebauungsplan Nr. 08/006 – Königsbergerstraße / Tulpenweg – im Normalverfahren aufgestellt.

Zu den Dokumenten des formellen Planverfahrens