Östlich Zur Lindung

Anlass

Mit Beschluss der Umsetzungsstrategie „Perspektiven für den Düsseldorfer Norden“ ist der Startschuss für die Entwicklung der Baureserve „Östlich Zur Lindung“ gefallen. Ziel ist eine Abrundung des Siedlungsrandes unter Berücksichtigung vorhandener Grünstrukturen. Entstehen soll ein aufgelockertes Wohngebiet.

 

Plangebiet

Die 4,55 ha große Fläche liegt im Düsseldorfer Stadtteil Angermund, östlich der Straße Zur Lindung. Im Norden grenzt sie an die Straße In den Blamüsen an, im Süden an die Bebauung rund um den Baumschulenweg. Die westliche Grenze bildet ein vorhandener Grünzug.

Luftbild mit Umring

Qualitätssicherndes Verfahren

Bürgerworkshop

Vor Start des Bebauungsplanverfahrens wird eine extern moderierte öffentliche Workshop-Reihe durchgeführt. Ziel ist eine weitreichende Information, die Klärung von Fragen und die Zulassung einer aktiven Mitgestaltung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
In einem ersten Workshop am 29.08.2019 wurden die Rahmenbedingungen der geplanten Bebauung thematisiert, die fachlichen Vorgaben und Restriktionen erläutert und die Wünsche und Zielvorstellungen der Bürgerinnen und Bürger aufgenommen. An mehreren Themenständen konnten jeweils unterschiedliche Aspekte diskutiert werden (z.B. verkehrliche Erschließung, Freiraum, Grünstrukturen und Ortsrandgestaltung, Wohntypologien und Überflutungsschutz).
Darauf aufbauend findet nun die Entwurfsphase statt: das Stadtplanungsamt erarbeitet mit Unterstützung der Fachämter unterschiedliche Entwurfskonzepte. Diese werden in einer zweiten, noch zu terminierenden öffentlichen Veranstaltung vorgestellt und diskutiert. Danach wird eine Empfehlungskommission die Entwürfe prüfen und das am besten geeignete Konzept als Grundlage für das weitere Verfahren empfehlen. Auf dieser Basis kann die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung stattfinden. Ergibt sich kein Favorit, ist eine Überarbeitungsphase vorgesehen.