Wettbewerb Hospitalstraße 1

Anlass

Durch die Auflösung der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge im alten Benrather Krankenhause an der Hospitalstraße 1 und die Grundstücksübernahme durch die Städtische Wohnungsbau GmbH & Co. KG Düsseldorf (SWD) ergibt sich die Chance zur Realisierung eines vorbildlichen Wohnungsbauprojektes für die Landeshauptstadt Düsseldorf.

Der Motor für ein stadtintegriertes Gemeinschafts-Wohnprojekt mit zeitgemäßer Organisations- und Lebensform ist ein Zusammenschluss zweier Gruppen, die sich 2015 zum Verein „Gemeinsam Leben am Schloss Benrath e.V.“ bekannt haben. Das bürgerschaftliche und professionell betriebene Engagement mit eigener Investitionsplanung trägt derweil Früchte, mit der Auswahl der SWD als Investor und der Übergabe des Grundstücks durch die Landeshauptstadt Düsseldorf an diese städtische Tochtergesellschaft wurden entscheidende Weichen gestellt. Aus dem Verein „Gemeinsam Leben am Schloss Benrath e. V.“ hat sich die Gruppe der zukünftigen Bewohner „Wohnprojekt
Hospitalstraße 1“ gebildet, um die Realisierung des Wohnprojektes gemeinsam mit der SWD weiterzuführen.

Durch einen Architekturwettbewerb soll herausgefunden werden, wie und unter welchen Regeln und Vorgaben eine städtebaulich-architektonische Qualität gesichert, eine angemessene Grundstücksausnutzung bzw. Neubebauung und eine höchstmögliche Funktionalität / Bewohnerzufriedenheit hergestellt werden kann. Auch eine Durchmischung des Wohnungsangebotes des Neubauprojektes Hospitalstraße 1 für unterschiedliche Ansprüche / Altersgruppen ist ein Thema der Qualifizierung. Sowohl inhaltlich, gestalterisch als auch energetisch könnte das Neubauprojekt einen zeitgemäßen und in die Zukunft gerichteten Beitrag für den Düsseldorfer Wohnungsmarkt leisten und zudem als Vorbild für andere Initiativen in NRW avancieren.

Plangebiet

 Das Projektareal hat eine Größe von ca. 8.000 m2 und ist heute noch mit dem dreigeschossigen ehemaligen Hospitalgebäude bebaut. Zum Gebäudebestand gehört auch der nördliche, bogenförmige Anbau (eingeschossig, Bezeichnung: Pavillon) sowie die nach Westen ragende und direkt an das Hauptgebäude angebaute, denkmalgeschützte Kapelle aus dem Jahre 1892.

Luftbild mit Umring

In der nördlichen Nachbarschaft an der Benrodestraße zeigt sich ein eher städtisches und urbaneres Bild mit geschlossener Bauweise rund um die vorhandenen Baublöcke Benraths. Hier wurden in den letzten Jahrzehnten u.a. neue Wohngebäude mit vier Vollgeschossen und zusätzlichem Dachgeschossausbau realisiert. Die Häuser an der Ecke Schlossparkstraße / Benrodestraße mit ihren Satteldächern weisen drei bis vier Vollgeschosse auf.

Im Osten an der Hospitalstraße sind eher großzügige, freistehende und „villenartige“ Häuser mit 2 Vollgeschossen das Ergebnis der städtebaulichen Entwicklung rund um das Schloss Benrath. Diese aufgelockerte Art der Bebauung findet man rund um den großen Bogen der Benrather Schlossallee und des Schloss-Weihers. Sehr heterogen ist die Bebauung an der Schlossparkstraße. Auf der Westseite zeigt sich eine Bebauung mit 3 Vollgeschossen, die Ostseite der Straße zeigt mit der ehemaligen, denkmalgeschützten Verwaltungsvilla / Haus Nr. 14 – die nicht mehr zum Projektgrundstück des ehemaligen Krankenhauses gehört – ein abwechslungsreiches Bild. Ein grüner „Saum“ von Altbäumen schließt das Projektareal nach Süden zur Benrather Schlossallee ab. Hier war auch der ehemalige Hospitalgarten. Die bis heute erhaltene Baumsilhouette, die dazugehörige niedrige Umfassungsmauer mit integrierter Gas-Übergabestation und Trafohaus lassen von Süden einen unscheinbaren
und eingegrünten Charakter entstehen.

Qualitätssicherndes Verfahren

Nach Öffnung der Verfasserumschläge in der Sitzung des Preisgerichtes vom 10. Mai 2017 stand es fest: Das Büro Aldinger Architekten, Stuttgart mit Koeber Landschaftsarchitekten, Stuttgart überzeugt die Jury und setzt besondere Akzente für das neue Wohnangebot in der Nähe des Benrather Schlosses auf dem ehemaligen Hospitalgelände und die Integration der denkmalgeschützten Kapelle aus dem Jahr 1892.  Mit der Sitzung der 21-köpfigen Jury am 10. Mai 2017 ging das am 3. März 2017 gemeinsam mit der Öffentlichkeit in Benrath gestartete Wettbewerbsverfahren mit 6 Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros zu Ende.

Im Mittelpunkt der städtebaulich-architektonischen Aufgabe zum Projekt „Hospitalstraße 1“ stand die Umsetzung eines ausgearbeiteten günstigen, geförderten und preisgedämpften Wohnraumangebotes und damit die Anwendung des Handlungskonzeptes Wohnen der Landeshauptstadt Düsseldorf. Das ehemalige Krankenhausareal und Projektgrundstück „Hospitalstraße 1“ besitzt eine prominente Lage in der Nähe von Schloss Benrath an der Benrather Schlossallee. Als Besonderheit der Aufgabenstellung musste die Philosophie und das Programm des "Wohnprojektes Hospitalstraße 1" mit ca. 4.500 m2 Wohnfläche im Rahmen eines vorbildlichen baulich-funktionalen Konzeptes von allen 6 eingeladenen Entwurfsteams umgesetzt werden. Zudem galt es, die denkmalgeschützte Kapelle aus dem Jahr 1892 in den Wohn-Neubaukomplex zu integrieren. Auch eine Durchmischung mit weiteren Wohnungen im Eigentum oder freifinanziert vermietet war Gegenstand der Aufgabe. Von der Landeshauptstadt Düsseldorf wurde daher die Offensive der SWD Städt. Wohnungsbau-GmbH & Co. KG Düsseldorf unterstützt, für die „Hospitalstraße“ einen Architektenwettbewerb auszuloben.