Workshop Theodorstraße

Anlass

Die Flächen beiderseits der Theodorstraße in Rath werden fast ausschließlich gewerblich genutzt und bilden ein großes zusammenhängendes Gewerbegebiet in Flughafen- und Messenähe. Große Teile des Areals sind dem Fachmarktstandort Nord im Rahmenplan Einzelhandel zugeordnet. Das Planungsziel, auf einer der letzten unbebauten Flächen einen Möbelmarkt zu errichten, konnte jedoch bisher nicht umgesetzt werden. Nun werden auch weitere gewerbliche Nutzungen erörtert. Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen hat der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung, auch auf Initiative der Bezirksvertretung 6, das Stadtplanungsamt beauftragt, ein Nutzungskonzept zu entwickeln, das Entwicklungsziele für die Flächen beiderseits der Theodorstraße aufzeigen soll. Ziel dabei ist die planungsrechtliche Sicherung bestehender Nutzungen und die unbebauten Flächen für gewerbliche Nutzungen bereit zu halten.

 

Plangebiet

Der Workshop betrachtete einen Raum von insgesamt ca. 215 ha nördlich und südlich der Theodorstraße und beiderseits der Wahlerstraße.

Luftbild mit Umring

Er wird im Norden durch die Autobahn A44, im Osten durch die Gleise der Deutschen Bahn, im Süden durch die Recklinghausener Straße, den Rather Kreuzweg und die Dorstener Straße und im Westen durch die A52 begrenzt. Der Betrachtungsraum umfasst neben vielen unterschiedlichen gewerblichen Nutzungen auch die industriell genutzten Flächen des Röhrenproduzenten Vallourec.

 

Qualitätssicherndes Verfahren

Am 03.09.2019 fand im ISS Dome eine Workshop-Veranstaltung des Stadtplanungsamtes mit ansässigen Unternehmen, der interessierten Öffentlichkeit und Politikerinnen und Politikern statt. Ein Schwerpunkt war dabei die von der Bezirksvertretung 6 angestrebte Belebung der Theodorstraße. Darüber hinaus diente der Workshop dazu, die Gewerbe- und Industriekernzonen der Flächenstrategie für produktions- und handwerksgeprägte Branchen zu qualifizieren und allgemeine städtebauliche Ziele für diesen Bereich festzulegen.

Zu Beginn der Veranstaltung konnten die Teilnehmenden an Stellwänden ihre Zufriedenheit mit dem Standort Theodorstraße angeben sowie Angaben machen, welche Interessen sie zum Beispiel vertreten.

Nach einführenden Vorträgen von Frau Orzessek-Kruppa (Stadtplanungsamt), Frau Winkels (Wirtschaftsförderungsamt) und Frau Hörsken (IHK) kamen die Teilnehmenden in Workshop-Gruppen zusammen. Darin wurde zu den Themen Belebung und Entwicklungsperspektiven sowie zu Mobilität, Freiraum und Städtebau intensiv diskutiert und die Ergebnisse auf Karteikarten und Plänen festgehalten.

 

Ergebnis:

Für die Theodorstraße wurden mögliche Nutzungen vielfältig diskutiert: So wurden kleinteilige gewerbliche Entwicklungen gewünscht (bspw. Handwerkerhöfe). Gleichzeitig wurden einerseits campusartige Bürostrukturen favorisiert, andererseits wurde jedoch weitere reine Büronutzung als nicht hilfreich für die gewünschte Belebung gesehen. Es sollten gute Bedingungen für Start-ups und Kompetenzzentren geschaffen werden, um eine langfristige Entwicklung zu fördern. Die ebenfalls vorgeschlagene Wohnnutzung würde im Widerspruch stehen zu dem Erfordernis, den ansässigen industriellen Betrieben eine Standortsicherheit zu gewährleisten. Zur Belebung sollte neben Gastronomie auch ein weiteres vielfältiges Nutzungsspektrum (Freizeit, Sport und Versorgung) beitragen. Der Standort wird aber weiterhin als Arbeitsschwerpunkt gesehen. Die verkehrliche Erschließung könnte durch eine Straßenbahnverlängerung nach Unterrath verbessert werden, um den dortigen S-Bahnhof besser zu erreichen. Die bestehende innere Erschließung wird als gute Voraussetzung für die weitere Entwicklung gesehen. Der Grünzug am Schwarzbachgraben stellt ein sehr gutes Angebot mit Aufenthaltsqualität dar.

Weitere Informationen:

Flächenstrategie für produktions- und handwerksgeprägte Branchen

https://www.duesseldorf.de/stadtplanungsamt/stadtentwicklung/gewerbe-und-industriekernzonen.html

Rahmenplan Einzelhandel, Fachmarkstandort Nord (S. 92/93):

https://www.duesseldorf.de/fileadmin/Amt61/Planung/03_Bilder_und_Plaene/Rahmenplan_Einzelhandel_2018/RP_EZH_2016_Webversion.pdf

1. Änderung des Fachmarktstandortes Nord

https://www.duesseldorf.de/stadtplanungsamt/stadtentwicklung/rahmenplan-einzelhandel.html