Logo BMUB und Städtebauförderung
Logo BMUB und Städtebauförderung

Soziale Stadt Wersten/Holthausen

Gebietsbeschreibung

Das Programmgebiet befindet sich in den Stadtteilen Wersten im Düsseldorfer Süden. In der Nähe zu dem Industriestandort Henkel gelegen, ist durch unterschiedliche Siedlungsstrukturen, den erhöhten Modernisierungsbedarf baulicher Bestände und eine fortgeschrittene Segregation gekennzeichnet. Der Gebietszuschnitt umfasst 240 ha mit rund 18.000 Einwohnern.

Integriertes Handlungskonzept

Das Stadtgebiet Wersten/Holthausen wurde am 27.12.2011 in das Städtebauförderungssprogramm „Soziale Stadt“ aufgenommen. Der Rat der Landeshauptstadt wählte im März 2012 das Quartier aus, um mit einer ressortübergreifenden Strategie und einem Integrierten Handlungskonzept, die Lebensbedingungen in dem Programmgebieten nachhaltig zu verbessern. Für die Umsetzung des Integrierten Handlungskonzeptes stehen 5,0 Millionen Euro (60% Land/40% Stadt) zur Verfügung.

Bereits im Jahr 2009 hatte die Stadt Düsseldorf in Wersten/Holthausen mit vor Ort ansässigen Wohnungsunternehmen eine Zielvereinbarung getroffen, die städtebauliche und sozialräumliche Perspektiven zur Qualifizierung des Wohnungsbestandes und des Wohnumfeldes in dem Modellquartier benennt.

Für das Gebiet wurde im Jahr 2011 ein Integriertes Handlungskonzept (IHK) erstellt, das Entwicklungsziele und Maßnahmen benennt. Es enthält folgende strategische Leitziele: Stabilisierung der Wohnverhältnisse, Aufwertung des Wohnumfeldes und des Freiraums sowie Schaffen von sozialer Stabilität und Stärkung des Zusammenlebens

Das Integrierte Handlungskonzept beschreibt im Weiteren die zentralen Maßnahmen und Projekte in den einzelnen Handlungsfeldern, die in den jährlichen Förderanträgen konkretisiert werden, sowie die grundlegende Prozessstruktur.

"Schaun wir mal" - Imagefilm Wersten

  • Ein Film über die Sanierungsarbeiten in Düsseldorf-Wersten im Rahmen des Städtebauförderprogramms "Soziale Stadt"

Kontakt