Benutzungsordnung der Verwaltungsbibliothek der Landeshauptstadt Düsseldorf

vom 01. März 2015

Redaktioneller Stand: März 2015

Präambel
Informationen sind Erfolgsfaktoren der beruflichen und kommunalpolitischen Arbeit sowie im Studium. In diesem Bewusstsein ist die Verwaltungsbibliothek der kompetente Dienstleister für das Wissensmanagement und damit die zentrale Informationsstelle. Die von ihr beschafften und bereitgestellten Informationen, wie beispielsweise Rechts- und Verwaltungsvorschriften, Entscheidungen, Fachliteratur für Ämter und Einrichtungen mit besonderen Fachaufgaben sowie allgemeine Wissensgrundlagen, unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Mandatsträger der Stadt bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

§ 1 Allgemeines

(1) Die Verwaltungsbibliothek der Stadt Düsseldorf unterstützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt bei der Informationsbeschaffung. Durch Recherchedienstleistungen und die Vermittlung von Fachinformationen werden alle nötigen Informationen zur Verfügung gestellt, die für tägliche Arbeitsprozesse, strategische Entscheidungen und Stellungnahmen im politischen Tagesgeschäft benötigt werden.

(2) Zum weiteren Service der Verwaltungsbibliothek gehören

  • das Vorhalten des Buch- und Zeitschriftenbestandes (Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Verwaltung;),
  • anderer Medien wie Hörbücher,
  • multifunktionaler PC-Arbeitsplätze, als Selbstlernplätze, die auch für Recherchen oder als Kunden-Arbeitsplätze genutzt werden können.

§ 2 Öffnungszeiten

(1) Die Bibliothek befindet sich im Verwaltungsgebäude Brinckmannstr.7 (Erdgeschoss) und ist wie folgt geöffnet:

Montag - Donnerstag    8:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Freitag 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr


§ 3 Nutzungsberechtigte

Die Verwaltungsbibliothek steht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung, den Mitgliedern des Rates, der Fachausschüsse, der Bezirksvertretungen und Beiräte zur Verfügung. Darüber hinaus können die Medien von jedermann benutzt werden, soweit keine dienstlichen Belange entgegenstehen.

§ 4 Ausleihe

(1) Die Medien können entweder in der Verwaltungsbibliothek vor Ort genutzt oder ausgeliehen werden. Den in § 3 Satz 2 genannten Personen stehen die Medien grundsätzlich nur in den Räumen der Verwaltungsbibliothek zur Verfügung. Über Ausnahmen entscheidet die Leitung der Verwaltungsbibliothek.

(2) Zeitschriften, amtliche Verkündungsblätter sowie Nachschlagewerke sind von der Ausleihe ausgeschlossen. Über Ausnahmen entscheidet die Leitung der Verwaltungsbibliothek.

(3) Ausgeliehene Medien sind unverzüglich nach Gebrauch, spätestens jedoch nach 21 Tagen, zurückzugeben. Reicht diese Frist im Einzelfall nicht aus, ist eine Verlängerung mit der Verwaltungsbibliothek zu vereinbaren. Die Verwaltungsbibliothek kann Medien auch schon vor Ablauf der Frist zurückfordern, wenn diese anderweitig dringend benötigt werden. Vor Antritt eines Urlaubs oder bei Ausscheiden aus dem Dienst der Stadt sind ausgeliehenen Medien an die Verwaltungsbibliothek zurückzugeben.

(4) Um eine ordnungsgemäße Verbuchung der Medien zu gewährleisten, sind diese sowohl bei der Ausleihe als auch bei der Rückgabe dem Bibliothekspersonal unaufgefordert vorzulegen.

§ 5 Informationsversorgung am Arbeitsplatz

(1 )Die Verwaltungsbibliothek verschickt die jeweils aktuellen Inhaltsverzeichnisse ausgewählter Fachzeitschriften per E-Mail an die Interessenten. Die Hefte selbst verbleiben in der Verwaltungsbibliothek. Auf Wunsch können Kopien oder elektronische Dokumente bei der Verwaltungsbibliothek angefordert werden.

(2) In Ausnahmefällen in den Umlauf gehende Hefte sollen noch am Tag des Empfangs ausgewertet und weitergeleitet werden; sie sollen nicht länger als zwei Tage bei einem Empfänger verbleiben.

§ 6 Zentrale Beschaffung von Schriftgut

(1) Die Beschaffung von Schriftgut wie Büchern, Zeitschriften und Gesetzestexten obliegt nach den Vorschriften der Vergabeordnung für die Stadtverwaltung Düsseldorf ausschließlich der Verwaltungsbibliothek.

(2) Die Verwaltungsbibliothek informiert regelmäßig im Intranet und in Stadtintern über Neuerwerbungen.

(3) Die Verwaltungsbibliothek weist die über sie für die Dezernate, Ämter und Institute beschafften Medien (dezentraler Bestand) in einem zentralen elektronischen Katalog nach.

(4) Die Verwaltungsbibliothek greift bei Bedarf in Absprache mit den Organisationseinheiten auf die dezentralen Bestände zurück.

§ 7 Haftung

(1) Das entliehene Schriftgut ist pfleglich zu behandeln und vor Beschädigung oder Verlust zu bewahren; das Anbringen von Vermerken sowie Unterstreichungen sind nicht gestattet. Für beschädigtes oder verloren gegangenes Schriftgut hat der Entleiher die Wiederbeschaffungskosten zu ersetzen.

(2)Abs. 1 gilt auch für die dezentralen Bestände der Fachbereiche.

§ 8 In-Kraft-Treten

Diese Benutzungsordnung tritt am 01.03.2015 in Kraft.

Düsseldorf, den 01.03.2015
gezeichnet Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke
(Beigeordneter)