Anlage 1 zur Satzung über die Abwasserbeseitigung der Grundstücke im Stadtgebiet Düsseldorf (Abwassersatzung)

vom 30. März 2007

Düsseldorfer Amtsblatt Nummer 14 / 15 vom 14.04.2007
Redaktioneller Stand: März 2007

Untersuchungsmethoden zur Bestimmung der Grenzwerte oder/und Anforderungen nach der Abwassersatzung

1. Grenzwerte nach § 7 Abs. 4 Pkt. 1:

1.1 Temperatur DIN 38404 C4-2
1.2 pHWert DIN 38404 C5
1.3 absetzbare Stoffe nach 0,5 h Absetzzeit DIN 38409 H9-2
1.4 CSB/BSB5-Verhältnis (CSB > 600 mg/l 02)
CSB: (je nach Chloridkonzentration)

BSB5: (unter Zugabe von ATH 1,0 mg/l
DIN 38409 H41-1 oder (H41-2)

DIN EN 1899-1
1.5 biologischer-Abbau nach 24 h
* Inoculum: Benutzung von Belebtem
   Schlamm des zugehörigen Klärwerkes
DIN EN 9888*
1.6 Kohlenwasserstoffe DIN EN ISO 9377-2
1.7 Schwerflüchtige lipophile Stoffe DEV H 56 (Entwurf)
1.8 Phenolindex DIN 38409 H16-2
1.9 Flourid, gesamt DIN 38405 D4-2
1.10 Sulfid, leicht freisetzbar DIN 38405 D27
1.11 Nitrit-Stickstoff DIN EN 26777
1.12 Sulfat DIN EN ISO 10304-2
1.13 Ammonium-Stickstoff DIN EN ISO 11732
1.14 organisch gebundener Stickstoff
(Bestimmung des Kjeldahl-Stickstoff abzüglich Ammonnium-Stickstoff)
Kjeldahl-N nach
DIN EN 25663
1.15 Nitrifikationshemmung DIN EN ISO 9509
1.16 Phosphor, gesamt DIN EN ISO 11885
1.17 AOX DIN EN ISO 9562;
Abschn. 9.3.4
1.18 Cyanid leicht freisetzbar DIN 38405 D13-2
1.19 Dehydrogenasenaktivität (TTC-Test) DIN 38412 L3

Die Normen sind nach dem jeweils aktuellen Stand anzuwenden

2. Anforderungen nach § 7 Abs. 4 Pkt. 2:

Die Analysen- und Messverfahren richten sich nach der Abwasserverordnung - AbwV - zu § 7 a WHG in der jeweils gültigen Fassung