Wer ist zuständig für die Beurkundung einer Geburt?

Zuständig für die Beurkundung einer Geburt ist das Standesamt, in dessen Bezirk das Kind geboren wird. Also werden alle Kinder, die in Düsseldorf geboren werden, vom Standesamt Düsseldorf beurkundet.

Ist eine Frist zu beachten?

Grundsätzlich zeigt die Geburtsklinik die Geburt Ihres Kindes/Ihrer Kinder dem Standesamt an. Ihre Aufgabe ist es die erforderlichen Unterlagen vollständig in der Krankenhausverwaltung abzugeben. Ein Bote bringt diese regelmäßig zum Standesamt.

Ist Ihr Kind/Ihre Kinder nicht in einem Krankenhaus geboren, so ist die Geburt ist innerhalb einer Frist von einer Woche durch Sie selbst anzuzeigen.

Wer zeigt die Geburt an?

Zur Anzeige der Geburt sind in nachstehender Reihenfolge verpflichtet:

  • der Vater des Kindes, wenn er ebenfalls die elterliche Sorge hat
  • die Hebamme, die bei der Geburt zugegen war
  • der Arzt, der dabei zugegen war,
  • jede andere Person, die dabei zugegen war oder von der Geburt aus eigenem Wissen unterricht ist,
  • die Mutter, sobald sie zu der Anzeige imstande ist.

Wird Ihr Kind im Krankenhaus geboren, so erledigt die Anmeldung beim Standesamt die Krankenhausverwaltung automatisch für Sie.

Bei einer Hausgeburt stellt die Hebamme Ihnen die Geburtsanzeige aus, die Sie mit den nachfolgenden Unterlagen dem Standesamt vorlegen müssen.

Welche Unterlagen werden für die Beurkundung einer Geburt benötigt?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Die gesetzlichen Voraussetzungen können je nach "persönlichen Umständen" verschieden sein und richten sich außerdem nach Ihrer Staatsangehörigkeit.
Unter Erforderliche Unterlagen für die Beurkundung einer Geburt werden wir vorab versuchen, die in der Regel notwendigen Unterlagen zu erläutern.
Im Einzelfall können weitere Unterlagen erforderlich sein.

Welche Gebühren fallen an?

Geburt
Geburtsurkunde 15,00 EUR
internationale Geburtsurkunde 15,00 EUR
für jede zweite und weitere gleichzeitig beantragte Urkunde, die in einem Arbeitsgang hergestellt wird die Hälfte der
jeweiligen Gebühr
Nachträgliche Beurkundung einer Geburt 110,00 EUR
Themenübersicht Geburt