Foyer des Standesamtes
Foyer des Standesamtes

Seit 01.07.1998 ist der Begriff des "Aufgebotes" weggefallen. An seine Stelle ist die "Anmeldung der Eheschließung" getreten. Im Gegensatz zum bisherigen Aufgebot wird die Anmeldung der Eheschließung nicht mehr für eine Woche öffentlich ausgehangen.

Auch wenn einiges im Eherecht geändert wurde, so besteht weiterhin, mit der Anmeldung der Eheschließung, die Pflicht der Standesbeamtin/ des Standesbeamten, die Ehefähigkeit zu prüfen und etwaige Ehehindernisse zu ermitteln. Für die Anmeldung der Eheschließung sind somit einige
wichtige Unterlagen erforderlich.

Nachfolgend möchten wir aber zunächst versuchen, Ihnen die uns am häufigsten gestellten Fragen, im Zusammenhang mit der Anmeldung der Eheschließung, zu beantworten:

Eingangsbereich
Eingangsbereich

Wo müssen wir die Eheschließung anmelden?

Die Eheschließung muß bei dem Standesamt angemeldet werden, in dessen Bezirk einer der/oder beide Partner seinen/ihren Wohnsitz hat/haben. Bei getrennten oder mehreren Wohnsitzen besteht die Wahlmöglichkeit. Ist einer der Wohnsitze auch der gewünschte Eheschließungsort, so bietet es sich an, die Eheschließung dort auch anzumelden.

Muster eines Ehefähigkeitszeugnisses (Efz)
Muster eines Ehefähigkeitszeugnisses (Efz)

Wir möchten nicht an unserem Wohnsitz heiraten. Kann die Heirat auch bei einem anderen Standesamt erfolgen?

Ja. Setzten Sie sich vor Ihrer Planung mit Ihrem ausgewählten Standesamt in Verbindung und bringen Sie uns bitte am Tag der Anmeldung der Eheschließung die Adresse des ausgewählten Standesamtes mit, da die Unterlagen vom Standesamt Düsseldorf (auf elektronischem und postalischem Wege) dorthin gesandt werden. Sie dürfen aber auch gerne die fertigen und überprüften Unterlagen persönlich an das Wunschstandesamt bringen oder versenden.
Wir dürfen Sie darauf hinweisen, dass Sie keinen Rechtsanspruch auf eine Terminvergabe bei einem auswärtigen Standesamt haben.

Möchten Sie im Ausland heiraten, können Ihnen die Botschaften des jeweiligen Staates weiterhelfen. Benötigen Sie für die Eheschließung außerhalb von Deutschland ein  Ehefähigkeitszeugnis, so können Sie dieses beim aktuellen bzw. letzten deutschen Wohnsitzstandesamt beantragen.

Deutsche Staatsangehörige erkunden sich bitte vor der Eheschließung im Ausland beim örtlich zuständigen deutschen Standesamt über die Nachbeurkundung im deutschen Eheregister. Ausländische Staatsangehörige bitte bei ihrer zuständigen ausländischen Vertretung in Deutschland.

Wie lange ist die "Anmeldung der Eheschließung" gültig?

Seit dem 01.07.1998 ist der Aushang entfallen. Liegt kein Ehehindernis vor, wird die Anmeldung sofort rechtskräftig und hat eine Gültigkeit von sechs Monaten. Das heißt, dass Ihr Eheschließungstermin innerhalb dieser sechs Monate liegen muß. Wenn Sie schon sehr frühzeitig planen, beachten Sie bitte, dass die Anmeldung auch erst sechs Monate vor Ihrem Wunschtermin erfolgen kann.
Allerdings gibt es bei Auslandsbeteiligung auch Ausnahmen mit kürzerer Geltungsdauer.

Müssen wir gemeinsam die Eheschließung anmelden?

Grundsätzlich gilt, dass die Partner die Eheschließung gemeinsam und persönlich anmelden sollen. Ist einer der Partner aus wichtigem Grund verhindert, so kann er den Anderen bevollmächtigen, die Anmeldung der Eheschließung alleine vorzunehmen. Die Vollmacht muss alle für die Anmeldung erforderlichen Angaben enthalten. Bitte benutzen Sie den Vordruck den das Standesamt für Sie bereit hält. Sie können sich diesen aber auch zu Hause ausdrucken, ausfüllen und unterschrieben Ihrem Partner mit Ihren Unterlagen zur Anmeldung mitgeben.

 

Welche Unterlagen benötigen wir für die Anmeldung der Eheschließung?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Die gesetzlichen Voraussetzungen können je nach "persönlichen Umständen" verschieden sein und richten sich außerdem nach Ihrer Staatsangehörigkeit.
Unter "erforderliche Unterlagen" werden wir vorab versuchen für die "einfachsten Fälle" die notwendigen Unterlagen zu erläutern.
Ausländische Staatsangehörige oder Deutsche, die im Ausland geboren sind, sowie Aussiedler bitten wir, im Standesamt vorzusprechen. Wir beraten Sie dann ausführlich, welche Unterlagen sie für Ihre Anmeldung der Eheschließung benötigen.

Welche Möglichkeiten der Namensführung gibt es?

Beim Standesamt sind unterschiedliche namensrechtliche Erklärungen möglich.

Welche Gebühren fallen an?

Heiraten
Anmeldung einer Eheschließung oder
Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses
wenn deutsches Recht zu beachten ist
wenn ausländisches Recht zu beachten ist


60,00 EUR
100,00 EUR
Beschaffung eines Ehefähigkeitszeugnisses für einen Staatsangehörigen eines Vertragsstaates 40,00 EUR
Eheschließung außerhalb der üblichen Öffnungszeiten (Ausnahme: Nottrauung) 150,00 EUR
Eheschließung an Ambienteorten oder an Samstagen 150,00 EUR
Vornahme der Eheschließung durch ein anderes als das für die Anmeldung der Eheschließung zuständige Standesamt 60,00 EUR
Eheurkunde 15,00 EUR
internationale Eheurkunde 15,00 EUR
für jede zweite und weitere gleichzeitig beantragte Urkunde, die in einem Arbeitsgang hergestellt wird die Hälfte der
jeweiligen Gebühr
Nachträgliche Beurkundung einer Eheschließung 110,00 EUR
Themenübersicht Heiraten