Sie wollen im Ausland eine gleichgeschlechtliche Ehe schließen oder Lebenspartnerschaft begründen

Eheschließung in Las Vegas
Eheschließung in Las Vegas (©queer.de)

Ehefähigkeitszeugnis

Will ein Deutscher im Ausland eine gleichgeschlechtliche Ehe schließen oder eine Lebenspartnerschaft begründen, so bedarf er dazu zumeist eines deutschen Ehefähigkeitszeugnisses. Dieses Dokument bescheinigt die rechtliche Fähigkeit zur Eheschließung des deutschen und des anderen Partners. Bitte beachten Sie, dass hierfür die Vorlage von Urkunden beider Partner notwendig ist.

Gültigkeit der im Ausland geschlossenen gleichgeschlechtlichen Ehe oder begründeten Lebenspartnerschaft

Deutsche Staatsangehörige können in manchen Ländern eine gleichgeschlechtliche Ehe schließen oder Lebenspartnerschaft begründen. Eine im Ausland geschlossene gleichgeschlechtliche Ehe oder begründete Lebenspartnerschaft ist grundsätzlich in Deutschland gültig, wenn sie nach den im Land geltenden Gesetzen zustande gekommen ist.

Namensführung

Eine bei gleichgeschlechtlicher Ehe oder Lebenspartnerschaft im Ausland erklärte Namensführung ist meistens auch in Deutschland gültig. Sie können auch nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland eine Namenserklärung beim Standesamt abgeben.

Wie wird die im Ausland geschlossene gleichgeschlechtliche Ehe oder begründete Lebenspartnerschaft urkundlich nachgewiesen?

Als Nachweis über die im Ausland geschlossene gleichgeschlechtliche Ehe oder begründete Lebenspartnerschaft dient die dort ausgestellte Urkunde. Gegebenenfalls ist eine deutschsprachige Übersetzung erforderlich.
Informationen über die Form der Urkunde oder Überbeglaubigungen erhalten Sie bei den zuständigen deutschen Auslandsvertretungen.

 

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise:

Bereits bestehende Lebenspartnerschaften

Vor dem 01.10.2017 im Ausland begründet und im Inland nachbeurkundet

Eine Umwandlung der Lebenspartnerschaft in eine Ehe nach § 20 a des Lebenspartnerschaftsgesetzes (LPartG) ist nicht möglich.

Die Lebenspartner können jedoch in Deutschland die Ehe schließen, ohne dass die Lebenspartnerschaft vorher aufgelöst werden muss.

Vor dem 01.10.2017 im Ausland begründet und im Inland bisher nicht nachbeurkundet

Auch hier ist eine Umwandlung der Lebenspartnerschaft in eine Ehe nach § 20 a LPartG nicht möglich.

Die Lebenspartnerschaft kann auch weiterhin auf Antrag im deutschen Lebenspartnerschaftsregister nachbeurkundet werden.

Ebenso können die Lebenspartner in Deutschland die Ehe schließen, ohne dass die Lebenspartnerschaft vorher aufgelöst oder im deutschen Register nachbeurkundet werden muss.

Nach dem 30.09.2017 im Ausland begründet

Die Lebenspartnerschaft ist aus Sicht der deutschen Rechtsordnung weiterhin als wirksam anzusehen. Jedoch ist auch hier eine Umwandlung in eine Ehe nach § 20 a LPartG nicht möglich.

Sie kann im deutschen Lebenspartnerschaftsregister auf Antrag nachbeurkundet werden.

Ebenso können die Lebenspartner in Deutschland die Ehe schließen, ohne dass die Lebenspartnerschaft vorher aufgelöst oder im deutschen Register nachbeurkundet werden muss.

Bereits bestehende Ehen

Vor dem 01.10.2017 im Ausland geschlossen und im inländischen Lebenspartnerschaftsregister nachbeurkundet

Durch die Gesetzesänderung in Deutschland entfaltet nun die im Ausland geschlossene gleichgeschlechtliche Ehe rückwirkend zum Zeitpunkt der Eheschließung ihre volle Wirkung.

Die Ehe kann auf Antrag im deutschen Eheregister nachbeurkundet werden, das bisher geführte Lebenspartnerschaftsregister wird dann geschlossen und nicht mehr weiter fortgeführt.

Korrekturen des bisherigen Familienstandes von "Lebenspartner" in "verheiratet" bei Behörden oder anderen Stellen (Finanzamt, Krankenkasse etc.) müssen durch die Ehegatten selbst veranlasst werden.

©berlin.de

Vor dem 01.10.2017 im Ausland geschlossen und im Inland bisher nicht im Lebenspartnerschaftsregister nachbeurkundet

Auch hier entfaltet die im Ausland geschlossene gleichgeschlechtliche Ehe durch die Gesetzesänderung in Deutschland nun rückwirkend zum Zeitpunkt der Eheschließung ihre volle Wirkung.

Sie kann auf Antrag im deutschen Eheregister nachbeurkundet werden.

Korrekturen des bisherigen Familienstandes von "Lebenspartner" in "verheiratet" bei Behörden oder anderen Stellen (Finanzamt, Krankenkasse etc.) müssen ebenfalls durch die Ehegatten selbst veranlasst werden.

Nach dem 30.09.2017 im Ausland geschlossen

Die Ehe wird im Inland als solche gewertet und kann im deutschen Eheregister auf Antrag nachbeurkundet werden.

Eheregister
Eheregister

Beantragung eines Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregisters


Eine Verpflichtung, die gleichgeschlechtliche Ehe oder Lebenspartnerschaft registrieren zu lassen besteht nicht, da es in Deutschland kein förmliches Anerkennungsverfahren für ausländische Ehen oder Lebenspartnerschaften gibt.
Nach der gleichgeschlechtlichen Eheschließung oder Begründung der Lebenspartnerschaft im Ausland kann beim Wohnortstandesamt unter den oben erläuterten Voraussetzungen ein Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister beantragt werden. Diese deutsche Urkunde beweist die Ehe oder Lebenspartnerschaft und gibt Aufschluss über die Namensführung.

Der Antrag kann nach vorheriger Terminvereinbarung gestellt werden.
Da die hierfür vorzulegenden Unterlagen sehr unterschiedlich sind, erfragen Sie diese am besten telefonisch.
Grundsätzlich können nur Original-Dokumente (keine Kopien) akzeptiert werden.
Unterlagen in fremder Sprache sind mit Übersetzungen von einem in Deutschland ermächtigten Übersetzer vorzulegen.
Ermächtigte Übersetzer finden Sie unter www.dolmetscher-uebersetzer.nrw.de oder telefonisch unter 0211 49 71 555 beim Oberlandesgericht Düsseldorf.

Kontakt