Gasgeruch löst Feuerwehreinsatz in einem Wohn- und Geschäftshaus aus

| Einsatzmeldung

In einem Wohn- und Geschäftshaus auf der Lorettostraße kam es am späten Nachmittag, aufgrund von Gasgeruch, zu einem Feuerwehreinsatz. Es gab keine Verletzten.

Samstag, 3. Juni 2017, 16.02 Uhr, Lorettostraße, Unterbilk

Kurz nach 16.00 Uhr erreichte die Leitstelle ein Notruf, dass in einem Wohn- und Geschäftshaus Gasgeruch wahrnehmbar ist. Aufgrund der Meldung entsendete der Leitstellendisponent umgehend einen Löschzug, den Führungsdienst, Rettungsdiensteinheiten und Sonderfahrzeuge zur Einsatzstelle.

Die Feuerwehr räumte das Wohn- und Geschäftshauses und führte Messungen durch. Zwischen dem Erdgeschoss und dem ersten Obergeschoss waren die höchsten Messwerte, sodass von einer Leckage in diesem Bereich ausgegangen wurde. Sofort wurde die Gaszufuhr abgedreht und die Stadtwerke stellten den Strom ab. Um die Ursache für die erhöhten Messwerte zu finden, musste die Feuerwehr mehrere Zwischendecken öffnen. Anschließend konnte das entwichene Erdgas durch Belüftungsarbeiten der Feuerwehr aus dem Haus geblasen werden. Für die Dauer des Feuerwehreinsatzes musste die Lorettostraße gesperrt werden. Nachdem die Gefahr beseitigt war, wurde von der Netzgesellschaft Düsseldorf der Strom wieder zugeschaltet, sodass alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten.

Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die 31 Einsatzkräfte beendet.