Das Rote Sofa mit Philipp Westerbarkei

Philipp Westerbarkei, 1987 in Nordrhein-Westfalen geboren, studierte Theaterwissenschaft und italienische Philologie an der Ruhr-Universität Bochum. Mit Bernsteins „Trouble in Tahiti“ im Rahmen der Plattform „Young Directors“ sowie der Kinderoper „Wo die wilden Kerle wohnen“ von Oliver Knussen stellte er seine ersten eigenen Inszenierungen an der Deutschen Oper am Rhein vor, an der er seit 2013/14 als Spielleiter tätig ist.
Moderation: Frank Labussek (Theatermuseum Düsseldorf)
Wir danken dem Filmmuseum Düsseldorf für die Kooperation.

Wir freuen uns die Reihe des Roten Sofas ab dem 18.10.21 um 19 Uhr, mit Valerie Eickhoff wieder live im Theatermuseum stattfinden zu lassen! Weitere Infos folgen bald auf unserer Homepage!

 

Das Rote Sofa mit Dietmar Jacobs

Jacobs zählt heute in Deutschland zu den produktivsten, gefragtesten und meistbeschäftigten Autoren auf dem Gebiet von Kabarett, Komödie und Comedy. In Düsseldorf werden seine Texte immer wieder im 'Kom(m)ödchen', wo er seit langem zum Team gehört und im 'Theater an der Kö' auf die Bühne gebracht. Außerdem war und ist er im Fernsehen maßgeblich an Satire-Formaten wie 'Mitternachtsspitzen' oder 'Extra 3' beteiligt und arbeitete für humoristische Serien wie 'Mord mit Aussicht und 'Stromberg'. Für letztere erhielt er den 'Adolf-Grimme-Preis'. Im Gespräch gibt er Einblick in seine Schreibwerkstatt und individuellen Arbeitsprozesse.
Die Reihe des Theatermuseums ist ein vielfältiges Gesprächsforum rund um Bühnenkünstler und -künste quer durch die Düsseldorfer Theaterlandschaft. Es kommen Persönlichkeiten verschiedenster Sparten und Gattungen zu Wort. Themen sind neben individueller Entwicklung und künstlerischen Erfahrungen der Gäste ebenso allgemeine Fragen an das Theater mit seinen Ausdrucksformen, Wirkungsweisen oder aktuellen Problemen. Auch das Publikum hat Gelegenheit zur Beteiligung am Gespräch.

Moderation: Frank Labussek (Theatermuseum Düsseldorf)

Wir danken dem Filmmuseum Düsseldorf für die Kooperation.

Das Rote Sofa mit Stefan Schmidtke

Das Extra zu ‚Theater der Welt 2021‘. Dessen Programmdirektor Stefan Schmidtke hat bereits als Regisseur und Dramaturg wie auch als Kurator und Ressortleiter bei bedeutenden europäischen Kulturereignissen gewirkt, unter anderem mehrfach bei den ‚Wiener Festwochen‘ und für die Programmabteilung der Kulturhauptstadt Tallinn. 2011 bis 2014 arbeitete er als leitender Dramaturg am Düsseldorfer Schauspielhaus und kehrt nun für ‚Theater der Welt 2021‘ hierin zurück. Ein Gespräch über Chancen und Möglichkeiten eines Festivals in einer Stadt, sowie für Düsseldorf im Besonderen, mit Einblicken in Profil und aktuelles Angebot des Festivals.

Das Rote Sofa mit Richard Šveda

Ab Freitag, den 07.05.21, wie immer um 19:00 Uhr.

Der aus der Slowakei stammende Bariton debütierte bereits mit 22 Jahren auf der Opernbühne als Papageno und machte in der Folgezeit auch weiter vor allem in Mozart-Rollen auf sich aufmerksam. Er kam dann zuerst als Mitglied im Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein nach Düsseldorf und gehört hier seit 2010/11 fest zum Ensemble. Von hier aus unternahm er Gastspiele an führende europäische Opernhäuser aber auch nach China und bis nach Neuseeland. Inzwischen reicht sein Repertoire über Partien des italienischen Belcanto und Verismo zu Aufgaben des deutschen Fachs bis hin zu Richard Wagner. Stimmlichen wie darstellerischen Anforderungen dieses breiten Rollenspektrums möchte das Gespräch besonders nachgehen.

Wir freuen uns mit dieser Ausgabe Teil des digitalen Programms von "Europe in the City" sein zu dürfen.
Moderation: Frank Labussek
Wir danken der deutschen Oper am Rhein für die Bereitstellung der Filmausschnitte und dem Filmmuseum Düsseldorf für die Kooperation.
 

Das Rote Sofa mit Maike Kühl

Maike Kühl, Ko(m)mödchen Bereits studierte Journalistin, absolvierte Maike Kühl eine Ausbildung an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule. Zunächst war Sie Schauspielerin auf namhaften Bühnen, entdeckte dann aber das Kabarett für sich und kam 2006 ans Düsseldorfer Ko(m)mödchen. Seitdem wirkte sie hier in allen Programmen mit und ist auch immer wieder in TV-Kabarett-Formaten zu Gast. Als einziges weibliches Ensemblemitglied erzählt sie über ihre Frauenrolle(n) - unter Kollegen und als Kabarettistin.

Das Rote Sofa mit Christiane Reichert

Am Freitag, den 18.12.20 zeigen wir die letzte digitale Ausgabe für 2020, wie immer um 19:00 Uhr.

Christiane Reichert, Leiterin des Theaters an der Luegallee.
Zu Beginn des Jahres 2020 übernahm die ausgebildete Musical-Darstellerin und Schauspielerin eine der kleinsten, nicht subventionierten Bühnen Düsseldorfs. Der Start geriet schon nach wenigen Wochen coronabedingt zunehmend schwierig. Trotz aller Komplikationen konnte sie jedoch als theatrale Allrounderin programmgestalterisch, inszenierend und spielend dem Theater schon bald eigenes Gepräge geben. Wie ihr dies gelang und wie dieses aussieht berichtet sie im Gespräch.

Das Rote Sofa mit Lea Ruckpaul

Am Freitag, den 20.11.20 zeigen wir die Aufnahme unseres nächsten digitalen Roten Sofas. Wie immer um 19:00 Uhr.

"Charakterwandlungen“ – Lea Ruckpaul (Düsseldorfer Schauspielhaus)
In Berlin geboren und in Leipzig ausgebildet, kam Lea Ruckpaul über Schauspielensembles in Dresden und Stuttgart zur Spielzeit 2018/19 an das Düsseldorfer Schauspielhaus. Seitdem zeigt sie hier ein breitestes Spektrum an Rollen, das von ausgesprochen jugendlichen auch bis zu reiferen Charakteren reicht und gelegentlich sogar ins andere Geschlecht changiert. Dieser ihrer besonderen Wandelbarkeit will das Gespräch vor allem nachspüren.

Das Rote Sofa mit Theater-Kontrapunkt

Das digitale Rote Sofa geht in die nächste Runde!
Diesmal mit Theater-Kontrapunkt:
Seit 1986 in Düsseldorf ansässig, hat das Theater Kontra-Punkt beständig neue Formen für zeitgenössisches Musiktheater entwickelt. Kontra-Punkt das sind Annette Bieker und Frank Schulz, die sich beide nach vielseitiger Theaterausbildung 1984 in Berlin zur Gründung ihres ganz besonderen Musik-Sprech-Körper-Theaters zusammenfanden. Ohne eigene feste Bühne in Düsseldorf ist auch die Erschließung ungewöhnlicher Spielräume stets Teil des szenischen Konzepts. Eine weitere Spezialisierung von Kontra-Punkt ist die Erarbeitung von Familienkonzerten, die auf spielerische, intelligente Weise an Orchestermusik heran führen. Inhaltlich oft ausgefallene internationale (Ko)produktionen begründeten die Wirkung von Kontra-Punkt weit über seinen Standort Düseldorf hinaus.

 

 

Das Rote Sofa mit Sami Luttinen

Am Mittwoch, den 15.07.20 zeigen wir die Aufnahme unseres nächsten digitalen Roten Sofas. Wie immer um 19:00 Uhr.

Tiefe aus dem Norden – Sami Luttinen (Deutsche Oper am Rhein) Der finnische Bass studierte an der Sibelius-Akademie in Helsinki. Nach einem kurzen Engagement in Kiel, kam er 1997 an die Deutsche Oper am Rhein. Er gastierte immer wieder an großen europäischen Opernhäusern. Besonders in Düsseldorf aber erarbeitete er sich ein umfangreiches Repertoire, das vor allem die großen Basspartien in Opern des 19. Jahrhunderts, aber auch Opern Mozarts, französischer Komponisten und des 20. Jahrhunderts umfasst und das seriöse wie das Charakterfach berührt.

Dieser Rollenvielfalt will das Gespräch nachgehen.

Das Rote Sofa mit Luiza Fatyol

Unser digitales Rotes Sofa geht in die nächste Runde! Am Dienstag, den 23.06.20 begrüßen wir zur gewohnten Uhrzeit, um 19:00 Uhr, Luiza Fatyol.

Die Sopranistin Luzia Fatyol stammt aus Rumänien, wo sie ihr Gesangsstudium an der Musikakademie in Cluj-Napoca abschloss. 2011 bis 2014 war sie Mitglied des Opernstudios der Deutsche Oper am Rhein. Danach wurde sie hier fest ins Ensemble übernommen. Neben Mozart-Partien hat sie sich seitdem vor allem Rollen des französischen und italienischen Repertoires erschlossen und blickt inzwischen über ihre bisher eher lyrischen Aufgaben hinaus. Ein Gespräch auch über stimmliche Perspektiven.

 

 

Das Rote Sofa mit Martin Schläpfer

Wir freuen uns sehr Ihnen unsere erste digitale Ausgabe des Roten Sofas zu präsentieren. Die Premiere beginnt am 29.05.20, um 19:00 Uhr. den Auftakt der Reihe macht Martin Schläpfer. Wir wünschen viel Spaß!

„Au revoir Düsseldorf“ – Martin Schläpfer (Ballett am Rhein) In seiner Heimat Schweiz und London ausgebildet, war Schläpfer zunächst als Tänzer, früh aber auch schon als Tanzpädagoge tätig. Mit der Direktion des Berner Balletts 1994 begann seine Laufbahn als Choreograph und künstlerischer Leiter von Ballett-Compagnien, die ihn über Mainz 2009 zum Ballett am Rhein führte. Von hier aus arbeitete er – vielfach ausgezeichnet – auch für andere internationale Compagnien von Rang. Bevor er im Herbst 2020 zum Wiener Staatsballett wechselt, zieht er im Gespräch eine Bilanz seiner Jahre in Düsseldorf und Duisburg.

 

 

#MACHMA

Das Theatermuseum unterstützt das #MACHMA Festival mit einer Videobotschaft! Für alle die sich schon einmal gefragt haben, wie es hinter den Kulissen des Theatermusuems zugeht. Viel Spaß!

Drei mal schwarzer Kater

In Kooperation mit der Libelle präsentieren wir die Puppenbühne Bauchkribbeln mit Ihrem Stück "Drei mal schwarzer Kater". Wir wünschen viel Freude beim Wohnzimmertheater!

Zuckersüße Ostergrüße

In Kooperation mit der Libelle präsentieren wir die Puppenbühne Bauchkribbeln mit Ihrem aktuellen Osterstück. Für Kinder ab 3 Jahren. Wir wünschen viel Freude beim Zuschauen und ein schönes Osterfest für die ganze Familie!

Das TMD-Ausmalbild