Kontrapunkte im Theater - Werkschau 20 Jahre Theater Kontra-Punkt

Eine Ausstellung im Theatermuseum vom 27.11.2004 - 30.1.2005

Vom 27.11.2004 bis zum 30.1.2005 widmete das Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf dem Theater Kontra-Punkt eine Werkschau, mit der es auf die mittlerweile 20- jährige Geschichte dieser freien Düsseldorfer Theatergruppe zurückblickte.

Im November 1984 wurde es als freies Musik-Theater von Annette Bieker und Frank Schulz in Berlin gegründet. Die Wahl des Begriffes Musiktheater ist jedoch ein Kompromiss-Begriff und hat mit dem traditionellen lediglich gemein, dass Musik eine wesentliche Bedeutung spielt.

Für das Theater Kontra-Punkt sind alle theatralischen Mittel gleichberechtigt, der Inhalt trifft die Auswahl. Z.B. der Raum: Er hat eine große inszenatorische Bedeutung indem er Klangkörper, Bühnenbild und mitunter Sinnstifter ist. Da das Theater Kontra-Punkt keine feste Aufführungsstätte besitzt, sucht es für jedes neue Projekt die geeignete Spielstätte. Neben den verschiedenen Bühnen der Stadt waren das unter anderem der Rheinufertunnel, verschiedene Kirchenräume und das Busdepot der Rheinbahn.

In der Ausstellung präsentierte das Theater Kontra-Punkt seine Arbeit nun in Wort und Bild, aber auch zum Fühlen und Bewegen. So konnte man u.a. das Bühnenbild zu dem Musiktheaterstück Kein blasser Schimmer für Sehende und Nicht-Sehende ertasten oder das Klo des Fürsten Gepopo "erkunden". Ausgestellt wurden außerdem Kostüme, Puppen und Marionetten des Kostümbildners und Puppenbauers Jan Kocman. Zum selberzappen konnten Kurzvideos vieler Projekte auf DVD angeschaut werden und die Klanginstallation virtueller Kühe gab den Rhythmus für die Bilderreise vor.

Bis zum 30. Januar 2005 befanden sich die Objekte im Museum, bevor ihnen auf der Bühne wieder Leben eingehaucht wird. 

Zur Website des Theaters!