Theater für Menschen 30 Jahre

Vom Kinder- und Jugendtheater zum Jungen Schauspielhaus Ausstellung vom 29. Oktober 2006 bis 25. Februar 2007

Erich Kästner schrieb: "Theater für Kinder muß genauso sein wie für Erwachsene, nur besser." Als 1976 Günther Beelitz die Leitung des Düsseldorfer Schauspielhauses übernahm, übertrug er Barbara Oertel-Burduli mit dem Kinder- und Jugendtheater die Verantwortung für eine neue eigenständige Sparte der Theaterarbeit in Düsseldorf. Bis zu ihrem Tod 2002 prägte Barbara Oertel-Burduli das künstlerische Gesicht dieses Theaters, das 1979 einen provisorischen Spielort in der Münsterstrasse bekam, und mit dem Ausbau 1993 zu einer Institution wurde.

 Unter dem neuen Leiter Stefan Fischer-Fels stellte es 2003 auf "Repertoire-Betrieb" mit 12 monatlichen Stücken, Abendvorstellungen und Vorstellungen für alle Generationen um.

Seit seinem Beginn als Theater für Kinder und Jugendliche ist es konsequent nicht auf die Erfüllung eines vermeintlichen Kunstbegriffs, sondern auf die Bedürfnisse und Interessen seiner Zuschauer ausgerichtet und weitet diese Haltung als Junges Schauspielhaus konsequent aus.

Fotos, Requisiten, Kostüme und Videos zeichnen ein lebendiges Bild der vergangenen dreißig Jahre.

Zur Ausstellung ist eine Publikation erschienen:

30 Jahre Theater für Menschen : Vom Kinder- und Jugendtheater zum Jungen Schauspielhaus / Herausgeber: Theatermuseum, Junges Schauspielhaus. Redaktion: Ute Kessler. - Berlin : Agit-Druck, 2006. - 96 S. : zahlr. Ill.