Unser Monatsprogramm für September 2014 (Veranstaltungen)

Im Rampenlicht. Eine Zeitreise mit Düsseldorfer Bühnenkünstlern seit dem 16. Jahrhundert

Ausstellung im Theatermuseum aus Anlass des 725. Stadtjubiläums - 20. April 2013 bis 21. September 2014

Das Theatermuseum zeigt eine Ausstellung zum Theaterleben der Stadt aus dem Blickwinkel des Zuschauers auf die Bühne. Ihm gegenüber steht der Darsteller - der Schauspieler, Sänger, Tänzer - im Rampenlicht. Welche künstlerischen, organisatorischen und technischen Bedingungen, die die Arbeit des Darstellers erst möglich machen, sind zu berücksichtigen und wie haben sie sich verändert?

Namenlose Darsteller stehen am Anfang der Theaterentwicklung auf der Bühne der von Johann Monheim (1509-1564) seit 1545 geleiteten Lateinschule in Düsseldorf. Die Bühnenkünstler des 16. Jahrhunderts sind Angestellte des Hofes. Sänger und Tänzer üben neben der Teilnahme an höfischen Festaufführungen Funktionen als Kirchensänger, Hofbedienstete u.v.a.m. aus. So wie die Übergänge zwischen ihren einzelnen Funktionen fließend sind, stehen auch adlige Laiena als Darsteller auf der Bühne. Als Düsseldorf im 18. Jahrhundert keine Residenzstadt mehr ist, treten reisende Theatertruppen mit Schauspielen, Opern und Balletten auf. Das Theater von Karl Leberecht im 19. Jahrhundert Immermann verzichtet auf Stars zugunsten der Ensembleleistung. 1905 eröffnen Louise Dumont und Gustav Lindemann das private Schauspielhaus Düsseldorf. Aus ihrer Schule gehen unter anderem Paul Henckels, Gustaf Gründgens, Maria Alex und Wolfgang Langhoff hervor und prägen das Düsseldorfer Theaterleben bis weit ins 20. Jahrhundert.

Theatermuseum zu Gast im Stadtmuseum

Theater in der Stadt

Ausstellung vom 14. Juni bis 26. Oktober 2014

Was macht eine Stadt zur Theaterstadt? Die Menschen, die Theater machen, und die, die sich für Theter interessieren. Beides gibt es in Düsseldorf seit mehr als vierhundert Jahren. Die Ausstellung führt die Besucher an die "Schauplätze" der Düsseldorfer Theaterentwicklung seit dem Ende des 19. Jahrhunderts, die teilweise noch heute das Stadtbild prägen, aber auch an Orte, die im Krieg zerstört worden sind, oder wie das Düsseldorfer Schauspielhaus am Gustaf-Gründgens-Platz neu gebaut wurden. Am Anfang des 20. Jahrhundertts wird Düsseldorf ein Vorreiter in Bezug auf die Entwicklung des Bühnenbildes. Theaterplakate spiegeln mit ihren grafischen Konzepten Theater- und Weltgeschichte. Gemälde, Zeichnungen und Fotografien erinnern an Theaterleute, die Düsseldorfer und deutsche Theatergeschichte geschrieben haben.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 11:00 bis 18:00 Uhr.

Unsere Veranstaltungen

01.09.2014 Theaterschule im Theatermuseum, 15:00-19:00 Uhr
Play it again-Jugendclub - Start in die neue Produktion. Für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren unter der Leitung von Dennis Palmen (Regisseur, Autor und Schauspieler). Du möchtest auf einer Theaterbühne stehen? Verschiedene Rollen und Situationen spielen? Dem Publikum eine Geschichte präsentieren? Die Mitglieder des Play it again Jugendclub erlernen Grundtechniken des Schauspielens, Sprechens und Improvisierens, und erarbeiten eine eigene Produktion, die im Sommer 2015 aufgeführt wird. Kosten: Euro 44,-/Monat (September - Juni).
05.09.2014 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Deine hippe Bommelmütze hilft dir da jetzt auch nicht - Für das zwanzigste Stück des Looters e.V. haben 13 Mitglieder (teilweise noch in Düsseldorf verortet, teilweise schon in anderen Städten an Schauspielschulen und/oder Theatern aktiv) Szenen und Texte verfasst, die eine unterhaltsame Geschichte im gewohnten Looters-Stil bilden. Mit Pia Schwierz, Stefanie Lenz, Lily Frank, Franka von Werden, Sven Tillmann. Musik & Regie: Dennis Palmen. Eintritt: Euro 12,-/8,-. Weitere Informationen
07.09.2014 Kindertheater, 11:30 + 15:00 Uhr
Trullamans funtastische Schatzsuche (UA) - Ein Puppentheaterstück für kleine und große Superfreunde mit Superkräften von 3 - 99 Jahren. Mysteriöse Dinge geschehen in Zipfelhausen: ein bunter Haufen Geschenke, von Kasper an seine Nachbarn und Freunde, ist beim Öffnen völlig leer!!! Doch Kasper beschleicht ein böser Verdacht: Bestimmt treibt ein gewiefter, ganz und gar skrupelloser Dieb im Dorf sein raffgieriges Unwesen und damit alle anderen zur Verzweiflung. Ein verzwickter Fall - besonders, da eine geheimnisvolle Schatzkarte auftaucht, die zu der Beute führen könnte, aber nur schwer zu verstehen ist ... Da braucht es schon einen heldenhaften Retter, der die Geschenke wiederfinden und den Superschurken dingfest machen kann - eindeutig ein Fall für einen Superhelden! Und Hilfe naht prompt, denn es gibt einen Hoffnungsstreif am Firmament: Es ist "Trullaman" mit Schalk im Nacken, mit viel Spaß bei der Sache und jeder Menge Freunde - die alle helfen ... Wird er die Wahrheit herausfinden? Seid Trullamans emsige Helferlein und assistiert ihm bei seinem ersten Heldenstreich! Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln. Eintritt: Euro 7,-/6,-. Weitere Informationen
07.09.2014 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Deine hippe Bommelmütze hilft dir da jetzt auch nicht - Für das zwanzigste Stück des Looters e.V. haben 13 Mitglieder (teilweise noch in Düsseldorf verortet, teilweise schon in anderen Städten an Schauspielschulen und/oder Theatern aktiv) Szenen und Texte verfasst, die eine unterhaltsame Geschichte im gewohnten Looters-Stil bilden. Mit Pia Schwierz, Stefanie Lenz, Lily Frank, Franka von Werden, Sven Tillmann. Musik & Regie: Dennis Palmen. Eintritt: Euro 12,-/8,-. Weitere Informationen
09.09.2014 Podium im Theatermuseum, 19:00 Uhr
Die Zauberflöte aus musikalischer, künstlerischer und maurerischer Sicht - Ein Vortrag von Ekhart Wycik. Herr Wycik war 1991 einer der Stipendiaten für die Bayreuther Festspiele und ist in der Zwischenzeit ein international gefragter Dirigent, der mit Orchestern und an Opernhäusern in Deutschland, Österreich, Italien, Großbritannien, Asien und den USA arbeitet. Er ist seit mehreren Jahren stellvertretender Generalmusikdirektor in Dortmund, beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit dieser Oper und hat kein Werk öfter dirigiert. Er ist Dozent für Dirigieren an der Robert-Schumann- Hochschule in Düsseldorf. Eintritt: Euro 10,- (Gäste)/ 7,- (Mitglieder)/ 5,- (ermässigt).
13.09.2013 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Das Galgenmännlein - nach Friedrich Baron de la Motte Fouqué. Steigen Sie ein in eine schwarze Gondel und lassen Sie sich in das romantische Venedig des 18. Jahrhunderts versetzen! Lauschen Sie der unheimlichen und romantischen Erzählung des Barons de la Motte Fouqué. Hören Sie wie der junge Deutsche Kaufmann Reichard nach Venedig reist, um seine Jugend zu genießen, Abenteuer zu erleben und folgen Sie ihm in eine gar unheimliche Welt. Eine Veranstaltung des Erzähltheaters Achim Brock. Eintritt: Euro 13,-/11,-. Weitere Informationen
14.09.2014 Kindertheater im Theatermuseum, 15:00 Uhr
Die Gänsemagd - von den Gebrüdern Grimm. Erzähltheater für Kinder ab 5 Jahren. Auf dem fliegenden Teppich der Fantasie geht es wieder in das bunte Märchenreich. Große und kleine Märchenfans hören die Geschichte einer Prinzessin, die ein Wunderpferd besaß, das in der menschlichen Sprache sprechen konnte. Das Pferd hieß Fallada. Was die Prinzessin und Fallada erlebten, davon erzählt uns der Schauspieler Achim Brock. Eintritt: Euro 7,-. Weitere Informationen
18.09.2014 Podium im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Inspiration des Augenblicks - Unter diesem Motto lesen verschiedene Autoren Romane, Kurzgeschichten, Erzählungen, Gedichte: Ille Chamier - geboren am Niederrhein, studierte Tanz an der Folkwangschule und Germanistik. Sie schreibt Lyrik, in Buchunikaten zeigt sie sich auch als Malerpoetin. Wolfgang Cziesla - geboren 1955 in Essen, Universitätsdozent in Essen, Bochum, Köln, Pisa. Romane, Beiträge in Zeitschriften und Anthologien, Buch- und Musikkritiken. Gepa Klingmüller - geboren 1930 in Halle a. d. Saale, Lehrtätigkeit an der Universität Köln, freischaffende Künstlerin, Poetin und Musikerin. Und Angelika Pampus - geboren 1951 in Viersen, Übersetzerin, Dozentin in der Erwachsenenbildung. Eine Veranstaltung des Verbandes Deutscher Schriftsteller in NRW. Moderation: Otto Vowinckel. Eintritt frei.
19.09.2013 Studiobühne im Theatermuseum, 17:30 Uhr
Präsentation des Balletstudios Inês Correia - Das Ballettstudio Inês Correia präsentiert das Ergebnis von viel Arbeit und Spaß im Tanzsaal. Von Kindern bis zu Erwachsenen, von klassischem Ballett bis zum Modern Dance, über Flamenco und Tap. Eintritt: Euro 6,-/3,-.
20.09.2013 Studiobühne im Theatermuseum, 14:00 Uhr
Präsentation des Balletstudios Inês Correia - Das Ballettstudio Inês Correia präsentiert das Ergebnis von viel Arbeit und Spaß im Tanzsaal. Von Kindern bis zu Erwachsenen, von klassischem Ballett bis zum Modern Dance, über Flamenco und Tap. Eintritt: Euro 6,-/3,-. 
20.09.2014 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Die Impro-Tipp-Show - Zurück aus der Sommerpause: Lachsalven, emotionale Momente und originelle Inhalte sind beim Improtheater Phönixallee feste Show-Bestandteile. Dafür sorgt neben den Spielern des Ensembles auch das Publikum mit seinen Vorgaben. Dieses Mal gibt es außerdem wieder einen mit Bargeld gefüllten Jackpot zu gewinnen. Eine Veranstaltung der Phönixallee. Eintritt: Euro 10,-/8,-.
21.09.2014 Kindertheater, 11:30 + 15:00 Uhr
Trullamans funtastische Schatzsuche (UA) - Ein Puppentheaterstück für kleine und große Superfreunde mit Superkräften von 3 - 99 Jahren. Mysteriöse Dinge geschehen in Zipfelhausen: ein bunter Haufen Geschenke, von Kasper an seine Nachbarn und Freunde, ist beim Öffnen völlig leer!!! Doch Kasper beschleicht ein böser Verdacht: Bestimmt treibt ein gewiefter, ganz und gar skrupelloser Dieb im Dorf sein raffgieriges Unwesen und damit alle anderen zur Verzweiflung. Ein verzwickter Fall - besonders, da eine geheimnisvolle Schatzkarte auftaucht, die zu der Beute führen könnte, aber nur schwer zu verstehen ist ... Da braucht es schon einen heldenhaften Retter, der die Geschenke wiederfinden und den Superschurken dingfest machen kann - eindeutig ein Fall für einen Superhelden! Und Hilfe naht prompt, denn es gibt einen Hoffnungsstreif am Firmament: Es ist "Trullaman" mit Schalk im Nacken, mit viel Spaß bei der Sache und jeder Menge Freunde - die alle helfen ... Wird er die Wahrheit herausfinden? Seid Trullamans emsige Helferlein und assistiert ihm bei seinem ersten Heldenstreich! Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln. Eintritt: Euro 7,-/6,-.Weitere Informationen
23.09.2014 Das rote Sofa - Theater im Gespräch, 19:00 Uhr
"Sinnliche Töne" - Sarah Ferede/Mezzosopran (Deutsche Oper am Rhein). Vorhang auf zur zweiten Staffel dieser Veranstaltungsreihe! Seit 2012 im Opernensemble, konnte die junge Sängerin Sarah Ferede schon mehrfach auf sich aufmerksam machen. Was spezifische Mezzo-Partien sind, welche Charakteristika man mit dieser Stimmlage verbindet und welche Entwicklungsmöglichkeiten sich ihr bieten, will das Gespräch erkunden. Moderation: Frank Labussek (Theatermuseum). Eintritt: Euro 5,-/ frei für Mitglieder des Freundeskreises.
26.09.2014 Play It Again Theatertag, 19:00 Uhr
Pluseins die Vierte - Work in Progress. Mit David Cham, Tanja Emmerich, Rebecca Quack und Pia Wagner. Choreografie: Tanja Emmerich und Kathrin Spaniol. Für ihre vierte Produktion hat Tanja Emmerich wieder junge Tänzer und Tänzerinnen um sich herum versammelt. An diesem Abend gibt es einen Einblick in den aktuellen Probenstand, das endgültige Stück wird im Februar und März 2015 zu sehen sein. Ausgangsthema für die Probenarbeit war das Thema Freundschaft. Lassen wir uns überraschen, was daraus entstanden ist! Eine Produktion des Tanzensembles Pluseins. Eintritt: Euro 8,-/5,-/3,50 (Gruppen ab 10 Personen).
26.09.2014 Podium im Theatermuseum, 21:00 Uhr
Wenn ich mir was wünschen dürfte - Liederabend mit Lisenka Kirkcaldy (Gesang) und Klaus-Lothar Peters (Flügel). Chansons und Operettenarien der 1920er- und 1930er-Jahre sind die Bestandteile des Programms der Schauspielerin Lisenka Kirkcaldy, die dieses Mal gemeinsam mit dem musikalischen Leiter des Düsseldorfer Schauspielhauses auftritt. Dazu gehören Jazz- und Musicalklassiker, sogar Operettenparodien. Dabei wird die Ironie genauso angesprochen wie deren Kehrseite, die Melancholie. Einen Abend lang pulst hier das Leben im Takt nach dem Dietrich Titel "allein in einer großen Stadt", begleitet von dem Spiegel der Theatererlebnisse. Eintritt: Euro 8,-/5,-/3,50 (Gruppen ab 10 Personen).
28.09.2013 Studiobühne im Theatermuseum, 15:00 Uhr
Jedöns im September - Gedanken op Platt zwischen Tiefsinn und Unsinn. Mit Anne Wesendonk und Christine Schreiber. Was in einer schlaflosen Vollmondnacht im Park alles geschehen kann, notiert "Dat Düsseldorfer MundArt Kabarett" wie gewohnt mit spitzer Feder. Da sind gereimte und ungereimte Kuriositäten. Oft nur ausgedacht, aber nicht lebensfremd. Bisweilen wahr und dennoch komisch. Hier wird diese Lektion rheinischer Lebensphilosophie auf unnachahmliche Weise präsentiert - platt ist dabei nur der Dialekt, niemals der Humor! Eine Veranstaltung des MundArt Kabarett. Eintritt: Euro 10,-.