Unser Monatsprogramm für Oktober 2014 (Veranstaltungen)

Tell my Story. Hamlet auf dem deutschen Theater von 1600 bis heute

Eine Ausstellung des Theatermuseums der Landeshauptstadt Düsseldorf und des Deutschen Theatermuseums München, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft, dem Deutschen Bühnenverein und dem Shakespeare Globe-Zentrum Deutschland - 26. Oktober 2014 bis 26. April 2015

William Shakespeares "Hamlet" hat seit über 400 Jahren nichts von seiner Faszination und Aktualität für Theatermacher und Zuschauer eingebüßt. Es ist ohne Zweifel das meistgespielte Theaterstück der Weltliteratur. Die Titelfigur gehört zu den Traum-, aber auch traumatischen Rollen vieler bedeutender Schauspieler. Die Liste der Hauptdarsteller gleicht einem "Who is who" des Theaters.

In Fotografien, Ton- und Videoaufzeichnungen spiegeln sich die vielfältigen Möglichkeiten, Stück und Rolle aufzufassen. Regiekonzepte und ihre künstlerischen Entscheidungen werden an den zentralen dramatischen Wendepunkten des Stückes aufgezeigt. Aktuelle Inszenierungen wie die von Leander Haussmann, Volker Lösch, Jan Klata oder Luc Perceval werden durch Einblicke in Inszenierungen aus der Goethezeit oder Regiearbeiten von Max Reinhardt, Gustaf Gründgens, Karl Heinz Stroux, Peter Zadek, Hans Günther Heyme oder Jürgen Gosch kontrastiert und lassen künstlerische Entscheidungsprozesse erfahrbar und nachvollziehbar werden.

Auch jenseits des Theaters ist Hamlet zu einer Metapher und zu einem medialen Zeichen geworden. Bearbeitungen, Verfilmungen, Comics, Mangas und sogar Bilderbücher transportieren das Bild des Dänenprinzen in alle Köpfe und zeugen von der ungebrochenen Kraft des Theatermythos.

Theatermuseum zu Gast im Stadtmuseum

Theater in der Stadt

Ausstellung vom 14. Juni bis 26. Oktober 2014

Was macht eine Stadt zur Theaterstadt? Die Menschen, die Theater machen, und die, die sich für Theter interessieren. Beides gibt es in Düsseldorf seit mehr als vierhundert Jahren. Die Ausstellung führt die Besucher an die "Schauplätze" der Düsseldorfer Theaterentwicklung seit dem Ende des 19. Jahrhunderts, die teilweise noch heute das Stadtbild prägen, aber auch an Orte, die im Krieg zerstört worden sind, oder wie das Düsseldorfer Schauspielhaus am Gustaf-Gründgens-Platz neu gebaut wurden. Am Anfang des 20. Jahrhundertts wird Düsseldorf ein Vorreiter in Bezug auf die Entwicklung des Bühnenbildes. Theaterplakate spiegeln mit ihren grafischen Konzepten Theater- und Weltgeschichte. Gemälde, Zeichnungen und Fotografien erinnern an Theaterleute, die Düsseldorfer und deutsche Theatergeschichte geschrieben haben.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 11:00 bis 18:00 Uhr.

Unsere Veranstaltungen

01.-03.10.2014 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Deine hippe Bommelmütze hilft dir da jetzt auch nicht - Für das zwanzigste Stück des Looters e.V. haben 13 Mitglieder (teilweise noch in Düsseldorf verortet, teilweise schon in anderen Städten an Schauspielschulen und/oder Theatern aktiv) Szenen und Texte verfasst, die eine unterhaltsame Geschichte im gewohnten Looters-Stil bilden. Mit Pia Schwierz, Stefanie Lenz, Lily Frank, Franka von Werden, Sven Tillmann. Musik & Regie: Dennis Palmen. Eintritt: 12,-/8,-. Weitere Informationen
04.10.2013 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Das Gespenst von Canterville - von Oscar Wilde. Seit seinem Hungertod im Jahre 1575 ist Sir Simon de Canterville der wahre Hausherr im Schloss, hat mit seiner Spukerei Generationen von Bewohnern in die Flucht geschlagen, zuletzt die Witwe Herzogin von Bolton, der er zwei Knochenhände auf die Schultern legte. Doch Unheil naht: Der amerikanische Botschafter samt Frau und vier Kindern halten nicht viel von englischer Gespenstertradition. Eine Veranstaltung des Erzähltheaters Achim Brock. Eintritt: Euro 13,-/11,-. Weitere Informationen
05.10.2014 Kindertheater im Theatermuseum, 15:00 Uhr
Das Märchen von Rübezahl - Erzähltheater für Kinder ab 5 Jahren. Der Schauspieler und Erzähler Achim Brock führt uns in das Gebirge, zu dem Berggeist "Rübezahl". Wir hören die Geschichte von der schönen Emma und dem Berggeist, der ihr als junger König erschien und sie durch einen unterirdischen Gang in ein prächtiges Schloss führt. Wir hören die Geschichte vom armen Veit, dem auch der Geist begegnete, vom Glashändler von Kirsdorf, vom kleinen Schneider Päperle päp ... Eintritt: Euro 7,-. Weitere Informationen
07.10.2014 Operntreff im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart - Gespräch zu der aktuellen Produktion an der Deutschen Oper am Rhein. Moderation: Wilfried Schmerbach (Deutsche Oper am Rhein. Eine Veranstaltung der Deutschen Oper am Rhein, der Düsseldorfer Netzwerke und des Theatermuseum. Eintritt: Euro 3,-.
07.10.2014 Das rote Sofa - Theater im Gespräch, 19:00 Uhr
"Groß in der Kleinkunst" - Kay Lorentz, Leiter des Kom(m)ödchens. Das Düsseldorfer Kom(m)ödchen gehört zu den langjährigen ersten Adressen im deutschen Kabarett. Aus der Tradition seiner Eltern kommend, aber überzeugt vom notwendigen Wandel dieser Art Kleinkunst gibt Kay Lorentz Auskunft über den aktuellen Stand im Kabarett und seine Suche nach neuen Wege darin. Moderation: Frank Labussek (Theatermuseum). Eintritt: Euro 5,-/ frei für Mitglieder des Freundeskreises.
09.+10.10.2014 Podium im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Der Schrecksenmeister - Nach dem Roman von Walter Moers. Düster-skurriles Figurentheater ab 12 Jahre. In Sledwaya, der ungesundesten Stadt Zamoniens, ist das Kätzchen Echo nach dem Tod seines Frauchens in größte Schwierigkeiten geraten und dem Hungertod nahe. Diese Notlage nutzt der Schrecksenmeister Sukkubus Eißpin aus und bietet ihm einen verhängnisvollen Vertrag an: dieser gibt Eißpin das Recht Echo beim nächsten Vollmond zu töten und sein Fett auszukochen. Dieses wertvolle Fett benötigt der Schrecksenmeister für seine alchimistischen Arbeiten. Als Gegenleistung verpflichtet sich der Schrecksenmeister Echo bis dahin auf höchstem kulinarischen Niveau durchzufüttern und ihm einige seiner alchimistischen Geheimnisse anzuvertrauen. Doch Eißpin hat nicht mit dem Überlebenswillen und dem Einfallsreichtum von Echo gerechnet - vor allem nicht mit dessen neuen Freunden ... Wir erleben hier den Autor Walter Moers in einer ganz anderen Seite: düster, gruselig, aber mit dem ihm typischen skurrilen Humor. Inszenierung, Bühnenbild, Spiel: Kerstin Strehlau, Frank Röder. Eine Veranstaltung vom Kronostheater. Eintritt: Euro 14,-/11,-.
11.10.2014 Treffpunkt Theatermuseum, 14:00 Uhr
Glamour-Stadtbummel mit Freifrau von Kö
Düsseldorfs selbsternannte, städtisch geprüfte, doch staatlich verkannte Millionärsgattin hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Landeshauptstadt in dieser von Dauerbaustellen geprägten Zeit etwas Glamour zu verleihen und gewährt auf ihrem Stadtbummel Einblick in glanzvollere Zeiten. Madame ruft dabei Damen der feinen und weniger feinen Gesellschaft, welche Düsseldorf durch die Jahrhunderte geprägt haben, in Erinnerung - nebst Theaterspielorten und stadtgeschichtlichen Anekdoten werden sowohl Frauen wie Louise Dumont, Anna Maria Luisa de' Medici, Johanna Ey und Lore Lorentz als auch fragwürdigere Karrieremädchen und "Gattinnen" präsentiert. Der Rundgang beginnt freifräulich glamourös mit einem Champagner-Empfang im Petit Trianon im Hofgarten, dem Theatermuseum, und führt dann in güldenen Laufschuhen vorbei an Kö-Bogen-Bauten, Königsallee und durch die Altstadt ... Dauer: ca. 2 Stunden, mit begrenzter Teilnehmerzahl. Preis pro Person: Euro 25,-. Weitere Termine und Informationen auch auf der Homepage von Madame oder bei Facebook.
11.10.2014 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Blütenzweige in der Reisiglast - In diesem Stück wird die Spielhandlung zeremoniell, durch meditative Bewegungen, Stille, Langsamkeit und Klänge dargestellt. Im Gegensatz dazu erscheint eine extrovertierte Figur - die Erzählerin. Das Stück zeigt, subtil angedeutet, die Liebe zwischen einem Meister und seinem Schüler. Dieses Theaterexperiment enthält zwei gegensätzliche Spielstile. Der Zuschauer erfährt auf dieser Grundlage spannende, neue Eindrücke, Seh- und Erlebensmuster. Mit dieser Produktion erneuert das TheaterLabor TraumGesicht seine jahrzehntelange Tradition eines rituellen Ausdrucks- und Darstellungsstils. Regie: Wolfgang Keuter. Maske, Kostüm und Technik: Gianni Sarto. Eintritt: Euro 10,-/8,50 (Mitglieder Theaterlabor und Freundeskreis Theatermuseum)/5,- (Schüler und Studierende). Weitere Informationen
12.10.2014 Studiobühne im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Die Impro-Show für Kinder - für alle Besucher ab 5 Jahren. Die Phönixallee begibt sich auf eine Heldenreise mit unbekanntem Ziel. Gemeinsam mit großen und kleinen Zuschauern, die mithelfen, eine Geschichte zu erfinden. Eine Veranstaltung von Phönixallee. Eintritt: 8,-/6,-.
13.10.2014 Studiobühne im Theatermuseum, 11:00 Uhr
Blauer Montag - Gespräch zu einer aktuellen Inszenierung des Düsseldorfer Schauspielhauses. Eine Veranstaltung des Düsseldorfer Schauspielhauses, der Düsseldorfer Netzwerke und des Theatermuseums. Eintritt frei.
15./16./17.10.2014 Herbstferienprogramm, 10:00-14:00 Uhr
Von Mumien, Geistern und Gruselgespenstern Eintägige Maskenworkshops für Kinder von 6-12 Jahren unter der Leitung von Viola Werner (Kunst- und Theaterpädagogin). In drei eintägigen Workshops gestalten die Workshopteilnehmer furchterregende Masken, gruselige Kostüme oder schrecklich schöne Requisiten aus Pappen, Papier und Stoff. Alle Gestaltungen können zu Halloween getragen, gespielt oder ausgestellt werden. Teilnahmegebühr: Euro 10,-.
17.+18.10.2013 Papiertheater im Theatermuseum, 18:00 Uhr
Schneider Wibbel - von Hans Müller-Schlösser. Was ist besser? Den Mund halten und sich arrangieren? Oder den Mund aufmachen und die eigene Meinung vertreten - direkt, ehrlich, geradeaus? Schneider Wibbel hat damals, als Napoleon 1811 in Düsseldorf einzog, die zweite Lösung bevorzugt - freilich angefeuert von mehreren Gläsern Schnaps und Bier, die er sich vorher hatte schmecken lassen. Wibbel wird zu vier Wochen Arrest verurteilt. Es gelingt ihm aber, mit der Hilfe seiner Frau Knaststrafe zu umgehen, doch nicht ohne Konsequenzen ... "Fenglers Kellertheater" spielt diese schöne Düsseldorfer Geschichte auf der Bühne des Papiertheaters - kleines Format, großes Drama. Eintritt: Euro 7,50 (inklusive eines Glases feinsten Champagners).
18.10.2014 Treffpunkt Theatermuseum, 14:00 Uhr
Glamour-Stadtbummel mit Freifrau von Kö
Düsseldorfs selbsternannte, städtisch geprüfte, doch staatlich verkannte Millionärsgattin hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Landeshauptstadt in dieser von Dauerbaustellen geprägten Zeit etwas Glamour zu verleihen und gewährt auf ihrem Stadtbummel Einblick in glanzvollere Zeiten. Madame ruft dabei Damen der feinen und weniger feinen Gesellschaft, welche Düsseldorf durch die Jahrhunderte geprägt haben, in Erinnerung - nebst Theaterspielorten und stadtgeschichtlichen Anekdoten werden sowohl Frauen wie Louise Dumont, Anna Maria Luisa de' Medici, Johanna Ey und Lore Lorentz als auch fragwürdigere Karrieremädchen und "Gattinnen" präsentiert. Der Rundgang beginnt freifräulich glamourös mit einem Champagner-Empfang im Petit Trianon im Hofgarten, dem Theatermuseum, und führt dann in güldenen Laufschuhen vorbei an Kö-Bogen-Bauten, Königsallee und durch die Altstadt ... Dauer: ca. 2 Stunden, mit begrenzter Teilnehmerzahl. Preis pro Person: Euro 25,-. Weitere Termine und Informationen auch auf der Homepage von Madame oder bei Facebook.
18.10.2014 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Die Zombie-Show - Es ist nicht mehr lange bis Halloween. Das Improtheater PHÖNIXALLEE hat zu seiner Oktobershow befreundete Spieler eingeladen, mit denen das Ensemble die Bühne unsicher machen wird. Leichte Gruselschauer inbegriffen... Aber keine Angst: Der Spaß kommt nicht zu kurz! Eine Veranstaltung der Phönixallee. Eintritt: 10,-/8,-.
19.10.2014 Kindertheater, 11:30 + 15:00 Uhr
Jacobe vom Schlossturm - bleich aber oho!
Ein Puppentheaterstück für Kinder ab 5 Jahren. Hast Du schon gewusst, dass wir hier in der Düsseldorfer Altstadt ein waschechtes Schlossgespenst haben? Im Schlossturm lebte vor über 500 Jahren eine schöne Herzogin und Braut: Jacobe von Baden. Aber leider fand sie auch genau dort, unter mysteriösen Umständen, ihr Ende. Noch heute ist dieser Turm ihr Zuhause, in dem sie ihr Unwesen und allerhand Schabernack treibt ... Bist Du neugierig, warum Jacobe bis heute nicht zur Ruhe gekommen ist? Traust Du Dich sie dabei zu beobachten, wie sie nach allen Regeln der Kunst herumspukt? Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln. Eintritt: Euro 7,-/6,-.
Weitere Informationen
21.10.2014 Das rote Sofa - Theater im Gespräch, 19:00 Uhr
"Stabchef der Oper" - Axel Kober, Dirigent und Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein. Über Dortmund, Mannheim und Leipzig kam der Dirigent Axel Kober 2009 als Generalmusikdirektor an die hiesige Oper. Inzwischen auch in Bayreuth am Pult, steht er Rede und Antwort zu seinen künstlerischen Erfahrungen aber auch zu Aufgaben und Kompetenzen eines Generalmusikdirektors überhaupt. Moderation: Frank Labussek (Theatermuseum). Eintritt: Euro 5,-/ frei für Mitglieder des Freundeskreises.
24.10.2014 Studiobühne im Theatermuseum, 20:00 Uhr
7 Jahre Looters - Jubiläumsfeier des Looters e.V. Im Oktober 2007 feierte das erste Stück des Looters-Ensembles seine Premiere auf der Studiobühne des Theatermuseums. 7 Jahre, 20 Stücke und eine Vereinsgründung später blicken die Looters im Rahmen einer kleinen, feinen Jubiläumsfeier zurück. Eintritt: 8,-/5,- (erm.)/3,50 (Gruppen ab 10 Personen). Weitere Informationen
24.+25.10.2013 Papiertheater im Theatermuseum, 18:00 Uhr
Schneider Wibbel - von Hans Müller-Schlösser. Was ist besser? Den Mund halten und sich arrangieren? Oder den Mund aufmachen und die eigene Meinung vertreten - direkt, ehrlich, geradeaus? Schneider Wibbel hat damals, als Napoleon 1811 in Düsseldorf einzog, die zweite Lösung bevorzugt - freilich angefeuert von mehreren Gläsern Schnaps und Bier, die er sich vorher hatte schmecken lassen. Wibbel wird zu vier Wochen Arrest verurteilt. Es gelingt ihm aber, mit der Hilfe seiner Frau Knaststrafe zu umgehen, doch nicht ohne Konsequenzen ... "Fenglers Kellertheater" spielt diese schöne Düsseldorfer Geschichte auf der Bühne des Papiertheaters - kleines Format, großes Drama. Eintritt: Euro 7,50 (inklusive eines Glases feinsten Champagners).
26.10.2013 Düsseldorfer Schauspielhaus - Kl. Haus, 15:00 Uhr
Tell My Story. Hamlet auf dem deutschen Theater von 1600 bis heute. Eröffnung der Ausstellung des Theatermuseums der Landeshauptstadt Düsseldorf und des Deutschen Theatermuseums München, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft, dem Deutschen Bühnenverein, dem Shakespeare Globe-Zentrum Deutschland. Im Anschluss an die Eröffnung im Kleinen Haus lädt der Freundeskreis des Theatermuseums Sie zu einem Glas Sekt ins Theatermuseum in der Jägerhofstraße ein.
26.10.2014 Schattentheater im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Däumelinchen - Ein Schattentheaterstück für Kinder ab 4 Jahren. Wer kennt nicht das kleine Naturkind mit der unschuldigen, mitfühlenden Seele, kaum größer als ein Daumen, das die Sprache der Tiere versteht? Däumelinchen ist so schön und liebreizend, daß viele "Typen, die sich selbst für unwiderstehlich halten", auf sie fliegen und sie heiraten und besitzen wollen: der schleimige Sohn der Kröte, der spießige Maikäfer. Doch so einfach ist die Sache nicht ... die mitfühlenden Fische und die Meinungen der anderen Maikäfer verhindern auf mancherlei Weise die Realisierung der Wünsche der Heiratskandidaten. Eine Veranstaltung vom Theater der Dämmerung. Eintritt: Euro 8,-/6,-.
26.10.2014 Schattentheater im Theatermuseum, 18:00 Uhr
Siddhartha - Eine indische Dichtung von Hermann Hesse in einer Schattenspielversion mit dem Schauspieler Friedrich Raad nach den Texten von Hermann Hesse. Siddhartha, der junge Brahmanensohn, sucht seine Vollendung. Vom Wissen seines Vaters und der Priesterschaft unbefriedigt, verlässt er mit seinem Freunde Govinda die Heimat, um bei den Samanas im Walde die strengste Askese zu erlernen. Doch der lebensfeindliche, finstere Zwang asketischer Kasteiungen erweist sich als schmerzvoll und unfruchtbar. Weiterziehend gelangen die beiden Freunde zu Gotama Buddha und lernen die neue Lehre Buddhas von der Überwindung allen Leidens kennen ... Eine Veranstaltung vom Theater der Dämmerung. Eintritt: Euro 15,-/10,-.
31.10.2013 Halloween am Theatermuseum, ab 18:00 Uhr
Geistertanz & Knochenklang - 13. Düsseldorfer Geisterparade für Kinder ab 4 Jahren. Gruselt Euch wieder im Hofgarten, wenn der Museumsgeist auf dem Balkon des Theatermuseums erscheint und mit seinen schaurigen Geschichten die dunklen Gestalten der Nacht herbeiruft. Daneben warten vor dem Theatermuseum noch ein paar gruselige Überraschungen. Aufgrund der Sturmschäden im Düsseldorfer Hofgarten kann die Veranstaltung in diesem Jahr nur auf dem Platz vor dem Museum stattfinden. Organisiert vom Theatermuseum und dem Düsseldorfer Maskenkünstler Armin Kaster. Eintritt frei.